Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"7 Tage für die Revolution" - Eine Aktionswoche des August-Bebel-Instituts, des Paul Singer Vereins und des GRIPS Theaters in Berlin"7 Tage für die Revolution" - Eine Aktionswoche des August-Bebel-Instituts,..."7 Tage für die...

"7 Tage für die Revolution" - Eine Aktionswoche des August-Bebel-Instituts, des Paul Singer Vereins und des GRIPS Theaters in Berlin

16.3. – 22.3.2015. -----

Der März – ein Monat des Aufbruchs, der Revolution. Am 18. März 1848 erreichten die Auseinandersetzungen in Berlin um die politischen und sozialen Verhältnisse ihren explosiven Höhepunkt. Das ist lange her, aber das Thema der Revolution ist brandaktuell.

Die Ereignisse der letzten Jahre im arabischen Raum, in Istanbul, der Ukraine, aber auch weltweite Bewegungen wie Occupy sind noch keine Geschichte: Wie werden Revolutionen, Revolten, Aufstände heute „gemacht“? Wie verlaufen sie, welche Themen und welche Akteure spielen eine Rolle? - Und: was sind die Chancen, Probleme, Gefahren solcher Bewegungen heute?

 

Um diesen Fragen auf die Spur zu kommen haben sich drei Partner, die sich mit der Märzrevolte von 1848 beschäftigen, zusammen getan, und bieten rund um das Gedenken zum 18. März 2015 Workshops, Führungen, Streifzüge, Theater, Filme, Gespräche und Bustouren an.

 

Programm

 

Mo., 16.3., 9:30 Uhr - 16 Uhr, GRIPS Podewil„Wofür würdest du auf die Straße gehen?“

Jugend-Workshop

Veranstalter: Paul-Singer-Stiftung

Ort: GRIPS Podewil

(Der Workshop ist bereits voll!)

 

Di., 17. März, 18 - 21 Uhr, Movimento KinoEVERYDAY REBELLION

Dokumentarfilm

von Arman T. Riahi und Arash T. Riahi

Mit anschließendem Gespräch

Anmeldung: www.moviemento.de oder (03) 692 47 85 Mi., 18. März, 15 - 18 Uhr, Friedhof der Märzgefallenen„167 Jahre Märzrevolution“

GEDENKEN

15 – 16 Uhr: Biographische Führungen über den Friedhof

Ab 17 Uhr: Gedenkstunde mit Ralf Wieland, Präsident des Berliner Abgeordnetenhauses und Monika Herrmann, Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg und mit Mitgliedern des Abgeordnetenhauses

 

Do., 19. März, ab 19 Uhr, im Podewil-Foyer

„Alexanderplatz 1989 feat. Taksim Gezi-Park 2013“

KULTURHAPPEN - Kunst und Politik

Seit einigen Jahren gibt es dieses Format im GRIPS, das Kunst und Politik zusammen denkt, und Experten und Interessierte in Tischgesprächen und Workshops zusammen bringt

Die Experten: Wolfgang Thierse (Bürgerrechtler und Bundestagspräsident a.D.) und Dennis Kupfer (Berliner Taksim-Initiative)

Workshop: Wam Kat und seine Fläming-Kitchen

Im Anschluss: Party für alle!

Anmeldung: GRIPS Theater (030 – 397 47 477)

freier Eintritt, Spenden erwünscht

 

Fr., 20. März, 19:30 Uhr, im "GRIPS Hansaplatz"„1848 – Die Geschichte von Jette und Frieder“

Theaterstück von Thilo Reffert nach Klaus Kordon

In dieser Bühnenbearbeitung werden immer wieder Bezüge zur Gegenwart gestellt, aufregendes und mitreißendes Theater!

Die schnelle Reservierung empfiehlt sich: Online oder

030 397 47 477 (täglich 12 – 18 Uhr)

 

Sa., 21. März, 11 - 14 Uhr (Treffpunkt Vorplatz Haus der Kulturen der Welt)LINIE 1848 – mit dem Bus zur Barrikade

Busrundfahrt mit einem historischen Doppeldeckerbus der BVG zu den Revolutionsorten in Berlin!

Kosten: 5,- Euro

Reservierung: 214 72 723 oder anmeldung@paulsinger.de (bis 13.3. bitte anmelden) So., 22. März, 12 - 15 Uhr1848. Die Revolution in Berlins Mitte

 

Stadtführung

Kosten: 5,- Euro

Reservierung Do., 19. März, 15 Uhr

Fr., 20. März, 10 und 16 Uhr

Sa., 21. März, 14:30 Uhr und 15:30 Uhr

ORT: Friedhof der MärzgefallenenSTREIFZÜGE: Szenische Führungen auf dem Friedhof der Märzgefallenen

Historische und fiktive Figuren führen das Publikum anhand von Geschichte in die Geschichte dieses Friedhofs ein.

 

Anmeldung: 030- 214 72 723 oder anmeldung@paulsinger.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑