Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ABENTEUER IM ZELT / EIN MANNPROTESTIERT von Alan Ayckbourn im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg ABENTEUER IM ZELT / EIN MANNPROTESTIERT von Alan Ayckbourn im...ABENTEUER IM ZELT / EIN...

ABENTEUER IM ZELT / EIN MANNPROTESTIERT von Alan Ayckbourn im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 14. Juni 2008 um 20.00 Uhr, Studio/Harmoniegarten

 

Alan Ayckbourn, der englische Komödienautor mit dem sozialen Blick, zeigt gebrochene Menschen, die versuchen zu überleben, dabei aber immer wieder in Verstrickungen mit herrschenden Vorstellungen geraten und damit komisch wirken.

Aber unter dieser Komik verbirgt sich immer auch eine große Traurigkeit über die herrschenden Zustände und Lebensweisen des heutigen Menschen. Ayckbourn jedoch bietet immer wieder Alternativen an, sozusagen eine zweite Chance: zu leben, oder einfach sich an entscheidenden Eckpunkten anders zu entscheiden. Es geht um eine Lehrerfamilie, um die Ehe des besten Freundes, um einen Gärtner und eine Haushaltshilfe. Das ist das Personal dieser wundervollen Komödie, die nur von einer Darstellerin und einem Darsteller gespielt wird.

 

Der Spielort ist der Harmoniegarten. Sie, das Publikum, sitzen im Studio bei geöffneter Glaswand und vor Ihnen läuft im Park das unterhaltsame theatralische Geschehen ab.

 

Und Sie dürfen selbst entscheiden, welche der beiden möglichen Handlungen am Abend Ihres Theaterbesuches gespielt werden soll. „Abenteuer im Zelt / Ein Mann protestiert“ - eine fulminante Komödie mit fulminanten Schauspielern für ein gut gelauntes Publikum. Anschließend gibt es ein kleines Gartenfest.

 

Inszenierung: Rainer Lewandowski

Ausstattung: Amelia Franken-Wassilewa

 

Weitere Termine:

15., 19.-22., 26.-29.um 20.00 Uhr, Studio / Harmoniegarten

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑