Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Adams Äpfel" - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen - Theater Aachen"Adams Äpfel" - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen..."Adams Äpfel" - Komödie...

"Adams Äpfel" - Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen - Theater Aachen

Premiere Fr 10. Januar 2020, 20:00 Uhr, Kammer

Es gibt keine schlechten Menschen, und wer nur nach dem Schlechten sucht, der findet auch nur Schlechtes. Aber wenn man sich beharrlich auf das Gute konzentriert, dann wird die Welt ein bisschen besser – soweit Ivans Überzeugung. Er ist Pfarrer einer winzigen Gemeinde und resozialisiert in ländlicher Idylle Straftäter.

 

Eine ganze Reihe skurriler Gestalten sucht bei ihm ihren Weg: der kleptomanische Triebtäter Gunnar, der Tankstellenräuber Khalid, die schwangere Alkoholikerin Sarah. Dann taucht eine neue Prüfung auf: Neonazi Adam. Adam ist sofort klar, dass etwas an dieser Oase der Harmonie nicht stimmt. Zwischen Ivan und Adam spitzt sich eine Auseinandersetzung des Guten gegen das Böse zu, die nahezu biblische Ausmaße annimmt.

Eine bitterböse Komödie mit tiefgründiger Skurrilität und aberwitzigen Gefechten über Glaube, Fanatismus, Sucht und die Macht der Selbsttäuschung.

Inszenierung Sebastian Martin
Bühne und Kostüm Kaja Bierbrauer

Adam, Neonazi, auf Bewährung Ognjen Koldzic
Ivan, Pfarrer einer winzigen Landgemeinde Karl Walter Sprungala
Gunnar, ehemaliger Vergewaltiger und Dieb und davor Tennisspieler Thomas Hamm
Khalid, Gast in diesem Land, ehemals spezialisiert auf Tankstellenüberfälle Melina Pyschny
Sarah, alkoholgefährdete Angestellte bei Umweltorganisationen, jetzt schwanger Elke Borkenstein
Poul, genannt Nordkap, ehemaliger Kapo im KZ, sehr alt Günther Oschmann
Kolber, Arzt im nahen Krankenhaus, Kaffee trinkender Zyniker Elisabeth Ebeling
Esben, Holger, Jorgen und weitere Nazis

Statisterie Theater Aachen

Fr 17. Januar, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Fr 17. Januar, 20:00 Uhr, Kammer,
Di 21. Januar, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Di 21. Januar, 20:00 Uhr, Kammer,
Sa 25. Januar, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Sa 25. Januar, 20:00 Uhr, Kammer,
Mi 29. Januar, 19:30 Uhr, Kammerfoyer, Einführung
Mi 29. Januar, 20:00 Uhr, Kammer,
Sa 08. Februar, 20:00 Uhr, Kammer,
Di 11. Februar, 20:00 Uhr, Kammer,
Mi 19. Februar, 20:00 Uhr, Kammer,
So 22. März, 20:00 Uhr, Kammer,
So 29. März, 20:00 Uhr, Kammer

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑