Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Aida” - Oper von Giuseppe Verdi - Anhaltisches Theater Dessau„Aida” - Oper von Giuseppe Verdi - Anhaltisches Theater Dessau„Aida” - Oper von...

„Aida” - Oper von Giuseppe Verdi - Anhaltisches Theater Dessau

Premiere 15.09.2012 um 19:00 Uhr, Großes Haus. -----

Aida liebt den Mann, der eine Armee gegen ihr Heimatland führt: Radames. Doch ihre Liebe zur Heimat siegt schließlich für einen Moment, als sie Radames strategische Geheimnisse entlockt und ihrem Vater, dem feindlichen König, zukommen lässt.

Der erfolgreiche Heerführer weiß: das ist Hochverrat. Vor dem sicheren Tod will ihn die Königstochter Amneris bewahren, die ein Auge auf ihn geworfen hat. Ohne Erfolg. Radames stirbt – gemeinsam mit seiner geliebten Aida, die es geschafft hat, zu ihm vorzudringen.

 

Monumentale Chöre und ekstatischer Gesang – das ist Verdis „Aida“! Und natürlich der Triumphmarsch der eigens für die Oper geschaffenen „Aida“-Trompeten. Das ist aber noch nicht alles: Für Liebe, Eifersucht und Verrat dreier junger Menschen während eines erbittert geführten Kriegs fand Verdi alle passenden Töne und Zwischentöne.

 

Verdis großer Klassiker ist nach 36 Jahren wieder am Anhaltischen Theater – in einer Neuinszenierung von Christian von Götz, des Regisseurs der erfolgreichen „West-Side-Story“ zu erleben.

 

Libretto von Antonio Ghislanzoni

[In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln]

 

Musikalische Leitung: Antony Hermus | Inszenierung: Christian von Götz | Bühne Britta Bremer | Kostüme Katja Schröpfer | Choreographie Gabriella Gilardi | Choreinstudierung: Helmut Sonne | Dramaturgie: Felix Losert

 

Mit: KS Iordanka Derilova, Rita Kapfhammer, Cornelia Marschall; David Ameln, KS Rainer Büsching, Sung Kyu Park, Ulf Paulsen

 

Anhaltische Philharmonie | Opernchor und Extrachor des Anhaltischen Theaters | Ballett des Anhaltischen Theaters

 

Weitere Termine: 22.09.2012, 17 Uhr | 14.10.2012, 17 Uhr | 28.10.2012, 16 Uhr | 18.11.2012, 19 Uhr

 

Während der Spielzeitpause öffnet die Theaterkasse im Rathaus-Center zu den gewohnten Zeiten (Montag bis Samstag von 9:30 bis 20 Uhr).

 

Tickets und Informationen unter: Tel: 0340 2511 333 und www.anhaltisches-theater.de oder an der Theaterkasse im Rathaus-Center sowie an allen ReserviX Vorverkaufsstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑