Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ajax" von Sophokles, Erstaufführung der Neuübersetzung von Simon Werle, Schauspiel Frankfurt"Ajax" von Sophokles, Erstaufführung der Neuübersetzung von Simon Werle,..."Ajax" von Sophokles,...

"Ajax" von Sophokles, Erstaufführung der Neuübersetzung von Simon Werle, Schauspiel Frankfurt

Premiere am 1. Dezember 2013, Bockenheimer Depot. -----

Nach 13 Jahren am Hindukusch kehren in diesen Monaten deutsche Soldaten zurück aus einem Auslandseinsatz, der seit 2010 Krieg heißt. Doch wie hoch ist der Preis, den sie für ihren Einsatz gezahlt haben?

Der niederländische Regisseur Thibaud Delpeut verbindet den Persönlichkeitsverlust eines traumatisierten Soldaten mit dem Schicksal des griechischen Helden Ajax: In seiner Ehre aufs Tiefste gekränkt, weil die Heerführer sich weigern, ihm die Waffen des Achill zu geben, will Ajax sie und seinen Widersacher Odysseus töten. Aber die Göttin Athene verwirrt seine Sinne: Unter einer Herde von Schafen richtet er ein fürchterliches Blutbad an. Aus seinem Wahnsinn erwacht, tritt zur Entehrung durch die Griechen nun das Bewusstsein der Schmach. Ajax hat den Wunsch, zu sterben …

 

Der Regisseur Thibaud Delpeut von der Toneelgroep Amsterdam ist ein junges Regietalent aus den Niederlanden – am Schauspiel Frankfurt inszeniert er zum ersten Mal in Deutschland. Bevor er als Regisseur arbeitete, studierte er Klinische Psychologie. 2006 debütierte er mit seinem eigenen Stück »Vinex«. Es folgten u. a. die gefeierten Projekte »Antigone-Kreon-Oidipus« (nach Sophokles), »Blasted«, »4.48 Psychosis« (Sarah Kane) und »Medea« (nach Euripides und Sylvia Plath).

 

Regie / Musik Thibaud Delpeut

Bühne Roel van Berckelaer

Kostüme Wojciech Dziedzic

Dramaturgie Hannah Schwegler

 

Mit Linda Pöppel; Michael Benthin, Jens Böckamp, Christian Erdt, Manuel Harder, Sascha Nathan, Martin Rentzsch, Andreas Uhse u.a.

 

4. / 6. / 7. / 12. / 13. / 14. / 16. / 20. / 22. / 27. / 28. Dezember – Zum vorläufig letzten Mal!

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑