Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg gegründetAkademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg gegründetAkademie für...

Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg gegründet

Mit der Unterzeichnung des Gesellschaftsvertrages haben das Land Baden-Württemberg, die Filmakademie Baden-Württemberg, die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart und die Stadt Ludwigsburg am 8.10.2007 die Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg gegründet.

Gemeinsam mit Vertretern der Gesellschafter und dem künftigen Leiter Wolfgang Bergmann stellte der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Dietrich Birk, in Stuttgart die konzeptionellen Eckpunkte der Akademie und ihre besondere Alleinstellungsmerkmale vor: "Wir schaffen eine Ausbildungseinrichtung, die es so bisher im deutschsprachigen Raum nicht gibt. Ich bin sicher, die Akademie für Darstellende Kunst wird sich erfolgreich entwickeln." Die Akademie, so Birk, werde sich mit ihrem Studienangebot gezielt an der Schnittstelle von Theater und Film platzieren und biete dadurch eine zukunftsweisende Ausbildung.

 

Der Staatssekretär zeigte sich erfreut, dass es gelungen sei, mit Wolfgang Bergmann einen Leiter für die Akademie zu gewinnen, der die interdisziplinären Ausbildungskonzeption verkörpere. Bergmann werde zum Geschäftsführer der Akademie bestellt und zum 1. November 2007 seine neue Aufgabe übernehmen.

 

Wolfgang Bergmann: "Der neue Ausbildungsgang soll innovativen Charakter haben. Deshalb muss es ein wesentliches Ziel unserer Arbeit sein, das Klima einer ´factory´ zu schaffen, in der Lehrende und Lernende miteinander aufbrechen und neue Ausdrucksformen für die Darstellenden Künste erobern." Ziel ist es nach Bergmanns Worten, "interessante junge Menschen in Ludwigsburg zu versammeln, die mit anderen interessanten Menschen, die schon etwas länger erfolgreich in der Welt der Darstellenden Künste unterwegs sind, experimentierend jene ´kritische Masse´ zu erzeugen, aus der aufregende Kunst entsteht."

 

Oberbürgermeister Werner Spec sagte: "Wir haben die Zeit während der Gründungsphase für die intensive Vorbereitung der baulichen Konzeption genutzt. Die gründliche Ausarbeitung kommt uns heute zugute. Die Baumaßnahmen an der Akademie schreiten zügig voran, so dass die Aufnahme des Studienbetriebs zum Semesterbeginn im Herbst 2008 erfolgen kann."

 

Der Staatssekretär soll den Vorsitz des Aufsichtsrates der Akademie für Darstellende Kunst übernehmen. Er erinnerte daran, dass bereits Ende Juli der Landtag einstimmig der gesetzlichen Grundlage für die neue Akademie zugestimmt hatte. "In den Sitzungen der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrates sollen weitere vertragliche Grundlagen beschlossen werden", sagte Birk.

 

In einer Kooperationsvereinbarung zwischen den beteiligten Hochschulen und der Akademie sollen die Details für die Zusammenarbeit konkretisiert werden. Außerdem sind die Verhandlungen mit der Stadt Ludwigsburg über die Bereitstellung der neuen Experimentierbühne in Ludwigsburg abgeschlossen; der Mietvertrag mit der Stadt soll in der Aufsichtsratssitzung beraten und in Kürze abgeschlossen werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑