Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Alice im Wunderland" von Roland Schimmelpfennig nach Lewis Carroll im Volkstheater München"Alice im Wunderland" von Roland Schimmelpfennig nach Lewis Carroll im..."Alice im Wunderland"...

"Alice im Wunderland" von Roland Schimmelpfennig nach Lewis Carroll im Volkstheater München

Premiere 24. Januar 2009 um 19.30 Uhr

 

Alice wird während eines langweiligen Picknicks mit ihrer Schwester auf ein weißes Kaninchen aufmerksam und folgt ihm schließlich in dessen Kaninchenhöhle.

Sie landet in einer traumartigen Unterwelt, die voller Absurditäten und Paradoxa ist. Abwechselnd wachsend und schrumpfend erlebt Alice die

merkwürdigsten Abenteuer und begegnet den seltsamsten Wesen: von der

Grinsekatze über Humpty Dumpty bis hin zu lebendigen Spielkarten.

 

Herkömmliche Logik, Ordnungssysteme, Zeitbegriffe und Verhaltensregeln des

Alltags sind im Wunderland aufgehoben und Alice, in den Grundfesten ihrer

Identität erschüttert, steht vor der Frage: Wer bin ich eigentlich?

 

Bettina Bruinier inszeniert mit „Alice im Wunderland“ nach der Uraufführung

von „Schilf“ nach dem Roman von Juli Zeh zum zweiten Mal am Münchner

Volkstheater. Die Rolle der Alice übernimmt Barbara Romaner, welche zuletzt

in dem neusten Stück von Philipp Löhle „Lilly Link oder Schwere Zeiten für die

Rev...“ die Titelrolle spielte. Sowohl Bettina Bruinier, als auch Barbara Romaner bekamen in der aktuellen Umfrage des Jahrbuches von Theater heute zwei Nominierungen für ihre Arbeit am Münchner Volkstheater.

 

Regie Bettina Bruinier

Bühne Markus Karner

Kostüme Justina Klimczyk

Musik Oliver Urbanski

Licht Günther E. Weiß

Dramaturgie Katja Friedrich

Regieassistenz Florian Helmbold

Ausstattungsassistenz Uta Gruber-Ballehr

Inspizienz Christian-Schmitz-Linnartz

Souffleuse Gertrud Kuik

 

In den Rollen:

Verrückter Hutmacher, Köchin Nico Holonics

Diedeldum, Siebenschläfer Stefan Murr

Alice Barbara Romaner

Kaninchen, Hase März, Humpti Dumpti Johannes Silberschneider

Diedeldei, Schwester Xenia Tiling

Raupe, Herzogin Andreas Tobias

Das Schaf / Musiker Oliver Urbanski & Musiker

Königin, Katze Sophie Wendt

Alle anderen Geschöpfe werden auf alle Spieler verteilt.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑