Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Alles muss raus! Ein Showcase von brut Wien, Dschungel Wien und Schauspielhaus WienAlles muss raus! Ein Showcase von brut Wien, Dschungel Wien und...Alles muss raus! Ein...

Alles muss raus! Ein Showcase von brut Wien, Dschungel Wien und Schauspielhaus Wien

Von 17. bis 22. Juni 2009 findet erstmals in Zusammenarbeit von brut Wien, Dschungel Wien und Schauspielhaus Wien der Showcase "Alles muss raus!" statt. Ziel ist es, innerhalb einer Woche einen Rückblick über durchaus divergente gegenwärtige Positionen des Theaters der vergangenen Spielzeit in Wien zu geben und damit eine Plattform für zeitgenössisches, innovatives Theater zu schaffen, die einer nachrückenden Künstlergeneration Aufmerksamkeit weit über nationale Grenzen hinaus bieten soll.

 

 

Die drei Häuser - das international renommierte Koproduktionshaus brut Wien, mit seinem Fokus auf experimentelle darstellende Kunst; Dschungel Wien, das prononciert zeitgenössische Theaterhaus für junges Publikum; und das Schauspielhaus Wien, das mit seiner Programmatik als Autorentheater eine singuläre Position in der deutschsprachigen Theaterlandschaft besetzt - schaffen im Rahmen von Alles muss raus! mit einem zeitlich aufeinander abgestimmten Spielplan die Möglichkeit, alle 30 laufenden Produktionen besuchen zu können. Darüber hinaus soll das Festival auch als Werkschau aktueller Wiener Theaterarbeiten verstanden werden und internationalem Fachpublikum die Gelegenheit bieten, innerhalb von sechs Tagen einen repräsentativen Querschnitt der letzten Saison zu sichten.

 

Und weil alles raus muss, gibt es jede Vorstellung an allen Häusern zum reduzierten, einmaligen Sonderpreis von 4,99 Euro!

 

Thomas Frank, brut Wien: Wien verfügt derzeit über ein einzigartiges Spektrum sehr spezialisierter Mittelbühnen. Deren verschiedene Ansätze, zeitgenössisches Theater zu produzieren, sind noch nie zusammenhängend gezeigt worden. Genau das leistet "Alles muss raus!"

 

Haiko Pfost, brut Wien: Ein Ziel von brut ist es, österreichische KünstlerInnen auch international sichtbar zu machen. Das ist vielfach schon gelungen. Dieser Showcase ist ein wichtiger weiterer Schritt.

 

Stephan Rabl, Dschungel Wien: 3 Häuser, 6 Tage und 29 Produktionen: "Alles muss raus!" bietet die Möglichkeit, innerhalb kürzester Zeit herausragende Produktionen dieser 3 Wiener Häuser zu sehen. Gerade für Darstellende Kunst für junges Publikum ist dies ein wichtiger Schritt im Reigen der Partnerbühnen international beobachtet zu werden. Ebenso wird aufgezeigt, welche Entwicklungen in diesem Genre in den letzten Jahren in Wien geschehen sind.

 

Andreas Beck, Schauspielhaus Wien: "Alles muss raus!" ist eine sehr gute Gelegenheit für das Wiener Publikum die Glanzpunkte der vergehenden Saison dreier Wiener Theaterhäuser in einem kurzen Zeitraum zu einem echten, ja sensationellen Schnäppchen-Preis zu sehen. Darüber hinaus macht die Zusammenarbeit der drei Bühnen den Anspruch der Wiener Theaterszene deutlich, jenseits des großen, bekannten Nationaltheaters, über Wien hinaus zu wirken und für neue, unsere alternativen Theateransätze und -formen zu begeistern.

 

Schauspielhaus Wien GmbH

Porzellangasse 19, 1090 Wien

Tel: +43 1 317 01 01 11

office@schauspielhaus.at

www.schauspielhaus.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑