Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Alpenkönig und Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund im Salzburger Landestheater „Alpenkönig und Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund im Salzburger...„Alpenkönig und...

„Alpenkönig und Menschenfeind“ von Ferdinand Raimund im Salzburger Landestheater

Premiere Sa, 21.11.2015, 19.30 Uhr. -----

Ferdinand Raimunds 1828 uraufgeführtes musikalisches Kunstmärchen „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“ entführt in die Zauberwelt der Berge: Verbittert über die Menschen hat sich der Buchhändler Rappelkopf mit seiner Familie und der gesamten Dienerschaft auf sein Landgut zurückgezogen.

Doch auch hier macht er allen mit seinem Misstrauen das Leben zur Hölle. Als seine Tochter Malchen verzweifelt, weil der Vater ihr die Heirat verbietet, betritt der Alpenkönig die Szene und verspricht, alles zum Guten zu wenden. Doch es bedarf großen Zauberhandwerks, Witz, Humor und Musik um den Menschenfeind dem Leben wieder zuzuwenden.

 

Alexandra Liedtke, die in der Spielzeit 2014/2015 Schillers „Kabale und Liebe“ erfolgreich für das Salzburger Landestheater in Szene gesetzt hat, bringt nun einen Klassiker des Wiener Volkstheaters auf die Bühne. Sie setzt in ihrer Interpretation, deren wichtiger Bestandteil die Live-Musik auf der Bühne ist, ganz auf die Kraft von Märchen und Magie. In der Rolle des Alpenkönigs Astralagus ist Ensembleneuzugang Marcus Bluhm zu sehen, Christoph Wieschke spielt den Misanthropen Herr von Rappelkopf.

 

Inszenierung Alexandra Liedtke

Bühne Raimund Orfeo Voigt

Kostüme Valentina Mercedes Obergantschnig

Musik Jay Bartels, Karsten Riedel

 

Mit Britta Bayer, Sofie Gross, Nikola Rudle, Nina Steils; Marcus Bluhm, Georg Clementi, Axel Meinhardt, Walter Sachers, Hanno Waldner, Christoph Wieschke

 

Termine 25.11. / 03.11. / 03.12. / 17.12. / 22.12.2015 / 03.01. / 14.01. / 15.01. / 20.01.2016 u. w.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑