Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: "achthochzwei - Junge Choreograf*Innen IV"Anhaltisches Theater Dessau: "achthochzwei - Junge Choreograf*Innen IV"Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: "achthochzwei - Junge Choreograf*Innen IV"

Premiere am 25 November 2022 um 20:00 | Altes Theater/Studio

Vorhang auf für eine neue Generation: Die Reihe Junge Choreograf*Innen geht in die vierte Runde und lässt im Rahmen des Tanzabends achthochzwei choreografische Talente glänzen. Inspiriert von den Bewegungs- und Bühnenstudien am Bauhaus setzen sich die jungen Choreograf*innen des Ensembles auf kreative Weise mit Räumlichkeit und dem Blick auf den tanzenden Körper auseinander.

 

Copyright: Claudia Heysel

»Meine Themen, die menschliche Gestalt im Raum, ihre Funktion in Ruhe und Bewegung in diesem, das Sitzen, Liegen, Gehen, Stehen, sind ebenso einfach wie sie allgemeingültig sind. Überdies sind sie unerschöpflich.« (Oskar Schlemmer, 1937)

Es entstehen höchst persönliche Tanzstücke mit sehr unterschiedlichen Ansätzen und Ausführungen. Dabei sind der Fantasie und den Umsetzungsideen der jungen Künstler keine Grenzen gesetzt. Sie zeichnen sich selbst für Kostüm-, Raum- und Lichtkonzept verantwortlich und bringen mit acht TänzerInnen ihr großes Potenzial zur Geltung.

Choreografie, Tanz und Kostüm Fergus Adderley (nur Choreografie) , Martin Anderson , Marcos Vinicius dos Anjos , Anna-Sanziana Beschia , Leonor Campillo , Julio Miranda , Cristiana Rauccio , Carlotta Rocchi , Moe Sasaki (nur Choreografie) , Victor Costa Santos

Choreografische Betreuung Stefano Giannetti
Dramaturgie Maximilian Grafe
Bühne Nicole Bergmann
Video Robert Böhnel
Ballettmeister Roman Katkov

Termine im Alten Theater/Studio
25.11.2022, 20:00 Uhr PREMIERE (Restkarten verfügbar)
29.11.2022, 20:00 Uhr
08.12.2022, 19:00 Uhr
10.12.2022, 20:00 Uhr
29.12.2022, 19:00 Uhr
30.12.2022, 19:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑