Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: Festival Musiktheater an der Mulde 2009Anhaltisches Theater Dessau: Festival Musiktheater an der Mulde 2009Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: Festival Musiktheater an der Mulde 2009

21.-24. Mai 2009, Anhaltisches Theater Dessau, Großes Haus

 

Jedes Jahr im Frühling bietet das Anhaltische Theater Dessau an vier Tagen den Zyklus MUSIKTHEATER AN DER MULDE an. Dabei kommen drei Inszenierungen von Generalintendant Johannes Felsenstein und ein Tanzabend mit der Gregor Seyffert Compagnie | Anhaltisches Theater Dessau zur Aufführung.

 

Ludwig van Beethoven

Fidelio

Große Oper in zwei Aufzügen

Donnerstag, 21.05.2009

19.00 Uhr, Großes Haus

________________________________________

 

Engelbert Humperdinck

Hänsel und Gretel

Oper in drei Bildern nach der Dichtung von Adelheid Wette

Freitag, 22.05.2009

19.00 Uhr, Großes Haus

________________________________________

 

Elektra

Tragödie in einem Aufzug von Hugo von Hofmannsthal

Musik von Richard Strauss

Samstag, 23.05.2009

19.00 Uhr, Großes Haus

________________________________________

 

Sonntag, 24.05.2009

 

In 80 Tagen um die Welt

Eine Abenteuerreise von Gregor Seyffert nach Jules Verne

17.00 Uhr, Großes Haus

 

19.00-20.00 Uhr, Theaterrestaurant (nach der Vorstellung)

Literarisch-kulinarische Sinnesreise „In 80 Tagen um die Welt“ (Teil II)

________________________________________

 

Drei Inszenierungen von Johannes Felsenstein in Ausstattungen von Stefan Rieckhoff. Dirigiert von GMD Golo Berg. Dazu ein Tanzabend mit der Gregor Seyffert Compagnie | Anhaltisches Theater Dessau.

 

Im Zusammenhang mit dem Festival werden vom Anhaltischen Theater eine Reihe von Rahmenveranstaltungen angeboten. Weiterhin bieten wir einen Blick hinter die Kulissen des Anhaltischen Theaters Dessau an. 90 Minuten vor dem jeweiligen Vorstellungsbeginn kann der Bühnenbereich besichtigt werden, allerdings sind für diese Führungen durch sachkundige Theatermitarbeiter telefonische Voranmeldungen dringend erforderlich (Tel.: 0340/2511-333 oder 0340/2400258).

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑