Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: „PURPURSTAUB“ - Eine hinterhältige Komödie mit Gesang von Sean O’Casey Anhaltisches Theater Dessau: „PURPURSTAUB“ - Eine hinterhältige Komödie mit...Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: „PURPURSTAUB“ - Eine hinterhältige Komödie mit Gesang von Sean O’Casey

Premiere 27.4.2013 um 19 Uhr, Großes Haus. -----

Zwei Unternehmer sind mutig genug, sich tief in der Provinz ein schönes, gigantisch großes, doch höchst marodes Haus zu leisten.

Es mit allem, was sich darin befindet, von Grund auf umzukrempeln ist ihr Plan und den rückständigen Einheimischen beizubiegen, wie man in modernen Zeiten erfolgreich wirtschaftet, ihr Ziel.

 

Was den Besatzern folglich am Ende bleibt, ist nicht mehr als eine Wolke von purpurnem Staub und die Erkenntnis, dass jede tradierte Ordnung einem Neubeginn erbitterten Widerstand leisten will, wird und muss.

 

O’Casey schrieb mit „Purpurstaub“ in den 1940er Jahren eine im wahrsten Sinn des Wortes „hinterhältige Komödie“, die in der Regie von Lukas Langhoff nahtlos in unsere Gegenwart überführt wird und zu beweisen versteht, dass das Lachen trotz aller Unbill in der Welt, die einzige und fröhliche Erklärung des Menschen bleibt, dass das Leben doch lebenswert ist!

 

Regisseur Lukas Langhoff, 1964 in Berlin geboren, wurde 1993 Regieassistent an der Berliner Volksbühne, wo er vorwiegend bei Frank Castorf, Johann Kresnik und Christoph Schlingensief assistierte. Von 1995 bis 1998 war er Künstlerischer Leiter des Praters, einer Spielstätte der Volksbühne Berlin. Seit 1996 führt er Regie, u.a. am Schauspiel Leipzig, Jungen Theater Göttingen, Bremer Theater, schauspielhannover, Maxim Gorki Theater Berlin, Theater Magdeburg, Hans Otto Theater Potsdam, Hebbel am Ufer Berlin und am Ballhaus Naunynstraße Berlin. 2011 inszenierte er Henrik Ibsens „Ein Volksfeind“ am Theater Bonn und wurde mit dieser Produktion zum Berliner Theatertreffen 2012 eingeladen. 2012 inszenierte er erstmals am Anhaltischen Theater („Der Turm“ nach Uwe Tellkamp). Wiederum am Theater in Bonn gelangte 2013 in seiner Regie Gerhart Hauptmanns „Die Ratten“ auf die Bühne.

 

Deutsch von Michael Eberth

 

Regie: Lukas Langhoff | Bühne: Sven Nahrstedt | Kostüme: Ines Burisch | Dramaturgie: Holger Kuhla | Regieassistenz: David Ortmann

 

Mit: Katja Sieder, Jenny Langner, Christel Ortmann, Gerald Fiedler, Simon Brusis, Jan Kersjes, Sebastian Müller-Stahl, Peter Wagner, Stephan Korves

 

Weitere Termine: 5.5., 17 Uhr | 18.5.,17 Uhr | 8.6.,18 Uhr | 23.6., 17 Uhr im Großen Haus

 

Informationen und Tickets unter: [0340] 2511 333 und www.anhaltisches-theater.de oder den Vorverkaufsstellen (Rathaus-Center, Theater und Tourist-Information Roßlau) sowie an allen ReserviX Vorverkaufsstellen. Ticketbestellungen inkl. Bustransfer unter: [0340] 2511 222 und besucherring@anhaltisches-theater.de.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑