Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: „Woyzeck“ von Georg Büchner Anhaltisches Theater Dessau: „Woyzeck“ von Georg Büchner Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: „Woyzeck“ von Georg Büchner

Premiere 15. April um 19.30 Uhr. -----

 

Der einfache Soldat Woyzeck liebt, hat aber seiner Frau Marie und seinem Kind ansonsten nicht viel zu bieten. Er arbeitet Tag und Nacht, stets gehetzt schlägt er sich durch und liefert sich aus.

 

Woyzeck tut bis zur Selbstauflösung alles und für jeden, wenn auch nur ein paar Groschen dabei herausspringen. Er rasiert seinen Hauptmann, ist das Versuchskaninchen für die obskuren Experimente eines Doktors und wandelt am Rande des Wahnsinns. Als jedoch ein schöner Tambourmajor seine Frau Marie begehrt, und sie sich ihm hingibt, wird es Woyzeck zu viel...

 

Regisseur Christian Weise lässt das Schauspielensemble des Anhaltischen Theaters gleich einer Wanderzirkus-Truppe auf der Vorbühne des Großen Hauses stranden, um diesen „vielmal vom Theater geschundenen Text, der einem Dreiundzwanzigjährigen passiert ist“ (Heiner Müller), als grotesk-böses Märchen vom Oben und Unten zu erzählen. Nach Heinrich von Kleists „Die Familie Schroffenstein“ ist „Woyzeck“ Weises zweite Inszenierung am Anhaltischen Theater Dessau.

 

Christian Weise wurde 1973 in Lutherstadt Eisleben geboren. Nach dem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch war er als Schauspieler und Puppenspieler u.a. am Schauspiel Frankfurt und am TaT Frankfurt tätig. Seit 2001 arbeitet Weise als Regisseur, u.a. am Nationaltheater Mannheim, am Schauspiel Köln, am Neuen Theater Halle, am Deutschen Theater Berlin, am Schauspielhaus Zürich und bei den Salzburger Festspielen. Zuletzt hat Weise als Hausregisseur am Staatstheater Stuttgart mit „Die Nibelungen“, „Was ihr wollt“ und „Der Meister und Margarita“ drei äußerst erfolgreiche Produktionen herausgebracht.

 

Regie & Bühne: Christian Weise I Kostüme: Silvia Maradea I Musik: Jens Dohle & Christoph Reuter | Musikalische Leitung: Stefan Neubert I Video: Flaut Michael Rauch I Dramaturgie: Maria Viktoria Linke

 

Mit: Susanne Hessel, Katja Sieder, Verena Unbehaun; Uwe Fischer, Jan Kersjes, Thorsten Köhler, Stephan Korves, Hans-Jürgen Müller-Hohensee, Sebastian Müller-Stahl, Patrick Rupar, Matthieu Svetchine (Woyzeck), Karl Thiele

 

Weitere Termine: 17.4., 17 Uhr | 30.4., 19.30 Uhr | 12.5., 16 Uhr | 13.5., 19.30 Uhr | 1.7., 19.30 Uhr

 

Tickets und Informationen erhalten Sie unter: Theaterkasse Rathaus-Center Tel: 0340 2400 258 Montag bis Samstag 9:30 bis 20 Uhr | Theaterkasse - nur telefonisch 0340 2511 333 Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr | Mail: kasse@anhaltisches-theater.de

 

_________________________________________

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑