Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Auf „Carmen tanzt!“ folgt „Petruschka“: Junge Oper am Rhein sucht Teilnehmer für neues inklusives Tanztheaterprojekt Auf „Carmen tanzt!“ folgt „Petruschka“: Junge Oper am Rhein sucht Teilnehmer...Auf „Carmen tanzt!“...

Auf „Carmen tanzt!“ folgt „Petruschka“: Junge Oper am Rhein sucht Teilnehmer für neues inklusives Tanztheaterprojekt

Das „Petruschka“-Projekt startet am Samstag, 16. Dezember, von 14.00 bis 16.00 Uhr mit einem Kennlern-Tag im Balletthaus, Merowingerstraße 88, in Düsseldorf-Bilk.

Die Junge Oper am Rhein sucht Teilnehmer für ihr neues inklusives Tanztheaterprojekt „Petruschka“. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren mit und ohne besonderen Förderbedarf, die sich unter Anleitung von Musiktheaterpädagogin Krysztina Winkel mit Igor Strawinskys Burlesque „Petruschka“ auseinandersetzen. Die farbenreiche Musik entführt in das wilde Treiben eines Jahrmarktes, an einen Ort der Sinne, der zum Spielen und Entdecken einlädt, zum Staunen und Begreifen.

Copyright: „Carmen tanzt!“, Susanne Diesner

Hier findet jeder Teilnehmer mit seinen Ideen und individuellen Fähigkeiten einen Platz – tänzerische Fähigkeiten und Bühnenerfahrung werden nicht vorausgesetzt, die Teilnahme ist kostenfrei.

So wie das erste inklusive Tanztheaterprojekt „Carmen tanzt!“ bezieht sich auch das neue Projekt in Kooperation mit der Lebenshilfe Düsseldorf e. V. auf eine aktuelle Opernproduktion der Deutschen Oper am Rhein: Zusammen mit Maurice Ravels Einakter „L’Enfant et les Sortilèges“ feiert „Petruschka“ am 9. März 2018 Premiere im Opernhaus Düsseldorf.

Das „Petruschka“-Projekt startet am Samstag, 16. Dezember, von 14.00 bis 16.00 Uhr mit einem Kennlern-Tag im Balletthaus, Merowingerstraße 88, in Düsseldorf-Bilk. Dort beginnen am 16. Januar, jeden Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr, auch die wöchentlichen Proben. Weitere Informationen gibt Krysztina Winkel, Tel. 0211/8925457, E-Mail: k.winkel@operamrhein.de.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑