Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse im Salzburger Landestheater „Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse im Salzburger Landestheater „Der Steppenwolf“ von...

„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse im Salzburger Landestheater

Premiere im Kulturhaus EmailWerk Seekirchen: Fr, 14.09.2018, 20.00 Uhr. Premiere in den Kammerspielen: Di, 18.09.2018, 19.30 Uhr

Harry Haller, hochgebildet, aber lebensüberdrüssig und gichtkrank, fühlt sich zerrissen zwischen seinen „zwei Naturen“: dem tiefsinnigen Gelehrten, der Mozart und Goethe liebt, und dem anarchischen, wilden „Steppenwolf“, getrieben von unbezähmbarem Freiheitsdrang. Er geht keiner Berufstätigkeit mehr nach und verbringt seine Zeit mit Literatur, Zigarren und Alkohol, immer polemisierend gegen das bürgerliche Leben, , obwohl er sich insgeheim nach dessen Ordnung und Sauberkeit sehnt.

 

Gerade hat Harry seine neue Unterkunft bezogen, als er den Entschluss fasst, spätestens an seinem 50. Geburtstag Selbstmord zu begehen. Doch da nimmt sein Leben eine entscheidende Wende: Er stößt beim Herumirren in der Stadt auf das geheimnisvolle „magische Theater“, das wie für ihn geschaffen zu sein scheint, und begegnet der androgynen Hermine, die ihn aus seiner depressiven Erstarrung reißt. Sie lehrt ihn das Tanzen und führt ihm die äußerst liebesbegabte Maria zu. Und auch der hübsche Jazzmusiker Pablo, der jederzeit das richtige Rauschmittel parat hat, sorgt für weitere Schritte auf Harrys Reise zu sich selbst …

1927 erschienen, begründete der Roman „Der Steppenwolf“ den Weltruhm Hermann Hesses (1877–1962). Der Text mischt die Unruhe der Zwischenkriegszeit, die Ahnung eines kommenden nächsten Krieges, den verzweifelten Lebenshunger und die Technisierung der Welt am Beispiel des Radios und des Automobils mit einer schonungslosen Selbstanalyse – nicht ohne Ausblick auf Rettung, auf Selbstüberwindung durch die Kunst und das Lachen.

Johannes Ender, dessen „Werther“-Adaption in der Spielzeit 2017/2018 alle Besucherrekorde gebrochen hat, wird erneut mit Ausstatterin Hannah Landes zusammenarbeiten, um dem bilderreichen Roman in den intimen Räumen des Emailwerks Seekirchen und der Salzburger Kammerspiele adäquate Welten zu schaffen.

in Kooperation mit der Kunstbox Seekirchen

Inszenierung Johannes Ender
Bühne und Kostüme Hannah Landes

Mit Katharina Halus, Janina Raspe, Sonja Zobel; Marco Dott, Axel Meinhardt, Christoph Wieschke

Termine: 15.09. (Seekirchen) / 20.09. / 22.09. / 29.09. / 03.10. / 05.10.2018 / u. w. in den Kammerspielen

Tickets: +43 (0)662 / 87 15 12-222; service@salzburger-landestheater.at, www.salzburger-landestheater.at

Bild: Hermann Hesse

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑