Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Leonce und Lena“, Lustspiel von Georg Büchner im Theater Hof „Leonce und Lena“, Lustspiel von Georg Büchner im Theater Hof „Leonce und Lena“,...

„Leonce und Lena“, Lustspiel von Georg Büchner im Theater Hof

PREMIERE Samstag, 10. November 2018, 19:30 Uhr

Die Königskinder Leonce und Lena fühlen sich in ihren Reichen Pipi und Popo wie Gefangene. Leonce ist unendlich müde. Könnte man doch Ideale entwickeln und die Welt verändern! Prinzessin Lena sehnt sich nach der großen Liebe, nach Selbstbestimmung. Die beiden sollen heiraten. Eine Aussicht, die sie in die Flucht treibt. Die einander Unbekannten finden sich in einem traumverlorenen Nachtmoment und tun freiwillig das, wozu sie gezwungen werden sollten: sie heiraten. Und merken, dass sie genau in dem Leben gelandet sind, vor dem sie zu fliehen versuchten.

 

Was macht unser Ich aus? Haben wir überhaupt einen freien Willen? Werden wir nicht unausweichlich wie unsere Väter und Mütter? Der 23-jährige Dichterrevolutionär Büchner hat für die etablierte Ordnung nur Hohn und Spott übrig. Aber sein Stück ist geprägt von poetischer Melancholie und der Sehnsucht nach den verlorenen Idealen.

INSZENIERUNG Kay Neumann
BÜHNE UND KOSTÜME Monika Frenz
DRAMATURGIE Thomas Schindler
REGIEASSISTENZ UND ABENDSPIELLEITUNG Jasmin Sarah Zamani
INSPIZIENZ Reinhard Steinert
SOUFFLAGE UND PRODUKTIONSASSISTENZ Kayda Bryant
REGIEHOSPITANZ Gloria Beate Vollmer

KÖNIG PETER VOM REICHE POPO Ralf Hocke
PRINZ LEONCE, SEIN SOHN, VERLOBT MIT Jannik Rodenwaldt
PRINZESSIN LENA VOM REICHE PIPI Marina Schmitz
VALERIO Dominique Bals
DIE GOUVERNANTE Anja Stange
ROSETTA Theresa Sophie Fassbender
DER HOFMEISTER (MINISTER #1) Jörn Bregenzer
DER ZEREMONIENMEISTER (MINISTER #2) Oliver Hildebrandt
DER PRÄSIDENT DES STAATSRATS (MINISTER #3) Philipp Brammer

STATISTERIE Mitglieder des Jugendclub

Bld: Team Leonce und Lena

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑