Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
AUS DEM LEBEN EINES TAUGENICHTS - Live-Hörspiel nach der Novelle von Joseph von Eichendorff - Freies Werkstatt Theater KölnAUS DEM LEBEN EINES TAUGENICHTS - Live-Hörspiel nach der Novelle von Joseph...AUS DEM LEBEN EINES...

AUS DEM LEBEN EINES TAUGENICHTS - Live-Hörspiel nach der Novelle von Joseph von Eichendorff - Freies Werkstatt Theater Köln

Premiere Mittwoch, 9. April, 20 Uhr. -----

"Mir ist’s nirgends recht. Es ist, als wäre ich überall eben zu spät gekommen, als hätte die ganze Welt gar nicht auf mich gerechnet.“

Ein Schauspieler steht in einer Tonkabine. Virtuos gestaltet er die Abenteuer vom Taugenichts, live unterstützt von einem Geräuschemacher. Eine klangliche Reise voller Irrwege von Deutschland nach Italien auf der Suche nach einem eigenen Platz in der Welt, getrieben von inneren Sehnsuchtsbildern.

 

Die Theaterarbeit der Gruppe Subbotnik verbindet Vokal- und Instrumental- Kompositionen, Erzählung und Live-Performance zur einer Bühnensprache.

 

Unter dem Namen subbotnik entstanden seit 2012 folgende Produktionen:

„Die Sehnsucht des Menschen ein Tier zu werden“ Februar 2013 in FFT Düsseldorf, Koproduktion mit dem Ringlokschuppen Mülheim, Teilnahme an dem West-Off Festival 2013 und "Robinson Crusoe" in Koproduktion mit dem FFT Düsseldorf und dem Theater an der Ruhr.

 

Von und mit Andreas Maier, Oleg Zhukov

Konzeption/Musik/Raum: Theatergruppe Subbotnik in Zusammenarbeit mit Götz Lautenbach

Koproduktion mit dem FWT

 

Folgetermine am 11. April sowie am 7. und 8. Mai 2014, jeweils 20:00 Uhr

 

Karten für alle Termine unter Telefon 0221-327817 oder e-Mail: karten@fwt-koeln.de.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑