Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
AUS DEM LETZTEN ZIMMER - Stimmen und Stationen des Abschieds - Theater ZENTRIFUGE BerlinAUS DEM LETZTEN ZIMMER - Stimmen und Stationen des Abschieds - Theater...AUS DEM LETZTEN ZIMMER -...

AUS DEM LETZTEN ZIMMER - Stimmen und Stationen des Abschieds - Theater ZENTRIFUGE Berlin

PREMIERE: Freitag, 9. Juli 2021, 18 Uhr, Alter Friedhof St. Marien - St. Nikolai Prenzlauer Allee 1 / Ecke Mollstraße

Sechs DarstellerInnen, eine Tänzerin und der Mann am Kontrabaß nehmen uns mit auf einen erlebnisreichen Gang über den Alten Marien- und Nikolaifriedhof am Prenzlauer Berg – ein wundervoller, wandelbarer Ort, an dem das mahnende Memento Mori, der Ernst des Lebens und die Unausweichlichkeit des Todes immer schon präsent waren. Um unsere Endlichkeit geht es in dieser Inszenierung, aber auch um die Freude, Intensität und Vielfarbigkeit des Lebens im letzten Zimmer.

 

Copyright: Theater ZENTRIFUGE

Mit Texten von Friedericke Mayröcker, Doris Dörrie, Ernst Jandl, Elias Canetti, Franz Kafka, Christiane Keppler, John Berger, Robert Seethaler und dem Ensemble.

Regie/Dramaturgie: Martha Hölters-Freier
Bühnenbild/Requisite: André Putzmann
Es spielen: Anne Deckert, Elisabeth Hapkemeyer,
Christiane Keppler, Hans Peter Niendorf,
Henry Tillmann, Jochen Uth
Tanz/Choreografie: Yoriko Maeno
Musik: Carmelo Leotta

Aufführungen: Freitag, 20. August 18 Uhr
Freitag, 24. September 17 Uhr
Freitag, 22. Oktober 16 Uhralten. Die Zuschauerzahl ist begrenzt.
1969–2021
Spielort:
Alter Friedhof St. Marien - St. Nikolai
Prenzlauer Allee 1 / Ecke Mollstraße

DERNIÈRE: Samstag, 23. Oktober 16 Uhr
Weitere Spieltermine sind für 2022 vorgesehen.

Kontakt/Tickets:
theater.zentrifuge@gmx.de
030 605 32 02

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑