Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ba-ta-clan". Musikalische Chinoiserie von Jacques Offenbach, Anhaltisches Theater Dessau"Ba-ta-clan". Musikalische Chinoiserie von Jacques Offenbach, Anhaltisches..."Ba-ta-clan"....

"Ba-ta-clan". Musikalische Chinoiserie von Jacques Offenbach, Anhaltisches Theater Dessau

Premiere am 16. Oktober 2020 um 20 Uhr im Großen Haus/Raumbühne

Anastase Nourrissant hat es auf den Thron von China verschlagen. Als Kaiser genießt er seine Position und wundert sich, dass sein Volk gegen ihn rebelliert. Und das nur, weil er ein paar Würdenträger mangels eigener Sprachkenntnisse hinrichten ließ, anstatt ihnen Orden zu verleihen. Auch zwei weitere französische Aussteiger finden sich als Mandarin und Mandarine am chinesischen Hof wieder. Man erkennt sich und versucht gemeinsam außer Landes zu fliehen. Da tritt ihnen der Chef der Rebellen entgegen. Und alle machen eine unerhörte Entdeckung.

 

„Ba-ta-clan“ ist eine der ersten größeren Operetten Jacques Offenbachs und sein erster großer Erfolg. Die Premiere hatte einen ungeheuren Wumms, und das Werk blieb viele Jahre lang ein Highlight auf den Pariser Bühnen. Für das Anhaltische Theater ist „Ba-ta-clan“ auch ein Glücksfall, denn das kleine Format macht in der aktuellen Situation die Aufführung erst möglich. So kommt endlich eines der abwechslungsreichsten und witzigsten Stücke Offenbachs nach Dessau.

Regie führt Jakob Peters-Messer, der am Anhaltischen Theater bereits Richard Wagners „Der fliegende Holländer“, Antonín Dvořáks „Katja und der Teufel“ und Leoš Janáček „Die Sache Makropulos“ inszenierte.

Text von Ludovic Halévy
Deutscher Text von Jakob Peters-Messer und Johannes Weigand

Musikalische Fassung von Andres Reukauf

Musikalische Leitung: Wolfgang Kluge
Inszenierung: Jakob Peters-Messer
Bühne: Nancy Ungurean
Kostüme: Sven Bindseil
Dramaturgie: Felix Losert
Leitung Opernchor: Sebastian Kennerknecht

Ni-Han: David Ameln
Ké-Ki-Ka-Ko: Roman Weltzien
Ko-Ko-Ri-Ko: Don Lee
Fé-An-Nich-Ton: Rita Kapfhammer
Herren des Opernchors des Anhaltischen Theaters Dessau

Anhaltische Philharmonie Dessau

Termine: 16.10.20, 20 Uhr Premiere | 18.10., 15 Uhr | 31.10., 17 Uhr im Großen Haus/ Raumbühne – weitere Termine werden in Kürze unter www.anhaltisches-theater.de veröffentlicht.

Tickets sind für 25,- Euro (ermäßigt 20,- Euro Senioren, 12,- Euro SchülerInnen/Studierende/Auszubildende) an den Theaterkassen des Anhaltischen Theaters
und an der Abendkasse im Anhaltischen Theater erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑