Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DER MITMACHER von Friedrich Dürrenmatt, Sensemble Theater AugsburgDER MITMACHER von Friedrich Dürrenmatt, Sensemble Theater AugsburgDER MITMACHER von...

DER MITMACHER von Friedrich Dürrenmatt, Sensemble Theater Augsburg

Premiere am Freitag, 9. Oktober 2020, 20.30 Uhr

Der Mitmacher heißt Doc: Nachdem er seine Arbeit als Biologe verloren hat, beseitigt er Leichen für ein Mordsyndikat. Nacheinander landen Vertreter aller Gesellschaftsschichten in seinem Keller und werden recycelt. Eine Spirale aus Geldschacherei, Machtgier und Korruption beginnt und schraubt sich immer höher, bis Unterwelt und Staat nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind.

 

 

 

Copyright: Sensemble Theater

Friedrich Dürrenmatts lakonische Komödie, die Der Spiegel 1973 als „pessimistische Parabel vom Konformismus der Intellektuellen“ bezeichnete, scheint aktueller denn je… „Der Mitmacher“ – eine Fundgrube für Verschwörungsideologen und doch in manchen Landen traurige Realität. „Wer ein Auto braucht, muss es nicht herstellen. Er kann es kaufen. Wer einen Mord braucht, muss nicht selber morden. Er kann den Mord bestellen“

Friedrich Dürrenmatt (1921-1990) zählt zu den bedeutendsten Schweizer Dramatikern des 20. Jahrhunderts. Er schuf seinen eigenen Typus der Tragikomödie, seiner Meinung nach „die einzig mögliche dramatische Form, heute das Tragische auszusagen“. Denn die Tragödie setzt, wie Dürrenmatt sagt, „Schuld, Not, Maß, Übersicht, Verantwortung“ voraus, um ihr Ziel, die Läuterung des Einzelnen, zu erreichen. In der Unübersichtlichkeit der modernen Welt, so Dürrenmatt, werde Schuld aber verwischt und abgeschoben, der Moderne komme nur die Groteske bei.

Regie führt J. Neumann, es spielen Heiko Ditz, Birgit Linner und Dörte Trauzeddel.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑