Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett: ,IMAGO SUITE/4 SEASONS' (UA) von Alwin Nikolais/Antoine Jully im Oldenburgischen StaatstheaterBallett: ,IMAGO SUITE/4 SEASONS' (UA) von Alwin Nikolais/Antoine Jully im...Ballett: ,IMAGO SUITE/4...

Ballett: ,IMAGO SUITE/4 SEASONS' (UA) von Alwin Nikolais/Antoine Jully im Oldenburgischen Staatstheater

Premiere Sa. 01. Oktober 2016 um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Die erste Ballett-Premiere der neuen Spielzeit bringt einen Doppelabend auf die Bühne des Großen Hauses. ,Imago Suite' ist eine Rekonstruktion der Choreografie des Vater des modernen abstrakten Balletts Alwin Nikolais (1910 - 1993).

,Imago Suite (The City Curious)' von 1963 zählt zu Nikolais' bekanntesten Werken, mit ihm gastierte er in der ganzen Welt. Nikolais wollte den Körper von hierarchischen Ordnungen befreit wissen. Seine Arbeit war interdisziplinär und verband ästhetische Grenzen des abstrakten Expressionismus, der Pop Art, der Malerei und der Videokunst. Die BallettCompagnie Oldenburg ist die erste europäische Compagnie, die dieses Werk nun einstudiert. Alberto del Saz, heute Co-Direktor der Nikolais/ Louis Foundation for Dance Inc. in New York und früher Tänzer bei Alwin Nikolais, hat die Rekonstruktion in Oldenburg selbst vorgenommen.

 

Im zweiten Teil des Doppelabends wird zum ersten Mal eine gemeinsame Arbeit der BallettCompagnie Oldenburg und des verstärkten Opernchores unter der musikalischen Leitung von Chordirektor Thomas Bönisch auf der Bühne zu sehen sein. Unter dem Titel '4 Seasons' tanzen die Tänzerinnen und Tänzer Choreografien von Antoine Jully zu live gesungenen A-Cappella-Werken. Jully hat sich den Jahres- und Lebenskreislauf zum Thema gewählt.

 

,IMAGO SUITE/4 SEASONS' (UA) von Alwin Nikolais/Antoine Jully

Mit Musiken von A. Nikolais, M. Reger, P. Vasks, E. Whitacre und P. Hindemith

 

,Imago Suite':

Choreografie, Bühne, Kostüm und Musik: Alwin Nikolais; Licht: Alwin Nikolais; Einstudierung: Alberto del Saz

 

Mit: Eleonora Fabrizi, Arianna Kob, Maelenn Le Dorze, Marjorie Lenain, Nicol Omezzolli, Marié Shimada; Lester René González Álvarez, Herick Moreira, Marco Russo Volpe, Gianluca Sermattei

 

,4 Seasons' (UA):

Musikalische Leitung: Thomas Bönisch; Choreografie und Bühne: Antoine Jully; Kostüm: Uschi Heller; Licht: Sofie Thyssen

 

Mit: Eleonora Fabrizi, Arianna Kob, Maelenn Le Dorze, Marjorie Lenain, Nicol Omezzolli, Marié Shimada; Lester René González Álvarez, Floriado Komino, Herick Moreira, Marco Russo Volpe, Gianluca Sermattei

 

Mit dem verstärkten Opernchor des Oldenburgischen Staatstheaters

 

Die nächsten Vorstellungen: So. 09.10., Do. 20.10., So. 30.10., Di. 15.11., und Sa. 10.12. Weitere Termine auf www.staatstheater.de

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑