Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballett-Premiere von „Labyrinth” im Staatstheater WiesbadenBallett-Premiere von „Labyrinth” im Staatstheater WiesbadenBallett-Premiere von...

Ballett-Premiere von „Labyrinth” im Staatstheater Wiesbaden

Premiere: Samstag, 31. Oktober 2009, 19.30 Uhr, Großes Haus

Dreiteiliger Ballett-Abend von Stephan Thoss | Irr-Garten (UA) | Sweet Shadow (UA) | Carmencita

 

Zur Musik von Ernst August Klötzke, Gavin Bryars, Leszek Mozdzer, Giuseppe Verdi, George Bizet, Wolfgang Amadeus Mozart, Bernd Alois Zimmermann u.a. choreografiert der Wiesbadener Ballettdirektor Stephan Thoss den dreiteiligen Ballettabend Labyrinth: Irr-Garten (Uraufführung) | Sweet Shadow (Uraufführung) | Carmencita.

Die Choreografien der neuen Tanz-Produktion des Staatstheaters Wiesbaden drehen sich um den Verlust von Orientierung und verschiedene Ausprägungen der Zielsuche, sich einen Weg aus verschlungenen Pfaden zu bahnen.

 

Ist in Irr-Garten, der ersten Uraufführung des Abends, ein flirrendes Nebeneinander von Epochen, Beziehungen und Gefühlen zu erleben, so ist die zweite Uraufführung, Sweet Shadow, durch eine strengere Form geprägt. Hier richtet sich ein rationaler, analysierender Blick auf das Geschehen. Den Schlussteil bestreiten die personifizierten Opernarien aus Carmencita. Diesen Figuren täte es gut, wenn sie die Orientierung für eine Weile verlieren würden, um aus ihren ausgetretenen Pfaden heraus zu gelangen.

 

Weitere Termine:

Donnerstag 5.11.2009, Freitag 13.11.2009, Freitag 27.11.2009, Montag 7.12.2009, Donnerstag 14.1.2010, Samstag 16.1.2010 und Mittwoch 20.1.2010

jeweils 19.30 Uhr im Großen Haus

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑