Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballettabend "Drei Welten", Theater Plauen-Zwickau Ballettabend "Drei Welten", Theater Plauen-Zwickau Ballettabend "Drei...

Ballettabend "Drei Welten", Theater Plauen-Zwickau

Premiere 04.03.2011, 19.30 Uhr im Gewandhaus Zwickau. -

 

Ballettdirektor Torsten Händler und Ballettmeister Thomas Hartmann haben mit unterschiedlichen Werken der Konzertliteratur verschiedene Tanzwelten erschaffen.

 

Sie entwickeln die tänzerischen Formen ganz direkt aus der musikalischen Vorgabe heraus und es entsteht im eigentlichen Sinn der Wortes „getanzte Musik“.

 

Den ersten Teil bildet der 1. Satz aus der 3. Sinfonie von Henryk Mikolaj Górecki (1933-2010), choreografiert von Torsten Händler, in dem eine einzelne Stimme mit dem Orchester in Zwiesprache steht. Es folgt das Konzert für Klavier und Bläser von Igor Strawinsky (1882-1971) aus dem Jahr 1950, zu dem Thomas Hartmann eine bewegte Verbindung von Bildender Kunst und Musik erschafft.

 

An Bach und französische Barock-Ouvertüren erinnernd verbindet hier Strawinsky Barock mit Moderne. Der dritte Teil des Abends, wiederum choreografiert von Torsten Händler, besteht aus zwei Stücken von Maurice Ravel (1875-1937). Die Pavane pour une infante défunte bildet mit leiser Melancholie den Kontrast zum Boléro, einem der berühmtesten Musikstücke des 20. Jahrhunderts, in dem Ravel melodisch den spanischen Tanz in einer fast permanenten Schleife ansteigen lässt, bis er in einem kraftvollen Finale seine ganze Energie entlädt. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Kapellmeister Tobias Engeli, für die Ausstattung ist Manuela Geisler verantwortlich.

 

Es ist die zweite Zusammenarbeit des Ballettensembles mit dem Philharmonischen Orchester auf dem Spielplan im Zwickauer Gewandhaus.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Untiefen

Ein schwarzer kubistischer Hügel mit scharfen Graten ersetzt die schottische Landschaft. Ein erschöpfter Macbeth, blutbeschmiert nach der Schlacht, wird von drei Hexen, kahlköpfigen geschlechtlosen…

Von: Dagmar Kurtz

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑