Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Ballettabend „LOBGESANG“ von MARIO SCHRÖDER, Oper LeipzigBallettabend „LOBGESANG“ von MARIO SCHRÖDER, Oper LeipzigBallettabend „LOBGESANG“...

Ballettabend „LOBGESANG“ von MARIO SCHRÖDER, Oper Leipzig

PREMIERE Samstag, 6. Februar 2016, 19 Uhr, im Opernhaus. -----

Felix Mendelssohn Bartholdys „Lobgesang“-Sinfonie ist eine Feier des aufgeklärten Geistes. Aus der Komposition, die anlässlich eines Festkonzertes zur 400-Jahrfeier des Buchdrucks am 25. Juni 1840 in der Leipziger Thomaskirche komponiert und uraufgeführt wurde, spricht das bürgerliche Selbstbewusstsein der Stadt Leipzig mit ihrem reichen kulturellen Erbe, wie auch der Wechsel Mendelssohns von Berlin nach Leipzig, der einer Befreiung vom restaurativen Geist Berlins zum aufgeklärten Geist des Leipziger Bürgertums gleich kam.

 

 

Ballettdirektor und Chefchoreograf Mario Schröder kombiniert für seinen neuen Ballettabend Mendelssohns sinfonische Kantate mit Francis Poulencs Doppelkantate „Figure humaine/Menschliches Antlitz“. Das Werk ist am Tiefpunkt der Neuzeit entstanden, am Ende des Zweiten Weltkriegs. Unerschütterliche Glaubensüberzeugung trifft hier auf den Zweifel an der Existenz Gottes angesichts der Grausamkeiten des 20. Jahrhunderts, große symphonische Emphase auf die Schlichtheit der menschlichen Stimme.

 

Der Abend steht in der Tradition des „Mozart-Requiems“, der letzten Zusammenarbeit des Leipziger Balletts mit dem Chor der Oper Leipzig. Am Pult des Gewandhausorchesters steht Kapellmeister Christoph Gedschold. Solisten des Abends sind die Ensemblemitglieder Olena Tokar, Magdalena Hinterdobler und Martin Petzold.

 

Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy (Lobgesang op. 52) und Francis Poulenc (Figure humaine, Kantate für Doppelchor a capella FP120)

 

MUSIKALISCHE LEITUNG Christoph Gedschold

CHOREOGRAFIE Mario Schröder

BÜHNE, KOSTÜME Paul Zoller

DRAMATURGIE Elisabeth Kühne

 

BESETZUNG

 

SOPRAN Olena Tokar

SOPRAN Magdalena Hinterdobler

TENOR Martin Petzold

CHOR & JUGENDCHOR DER OPER LEIPZIG

LEIPZIGER BALLETT

GEWANDHAUSORCHESTER

 

WEITERE AUFFÜHRUNGEN

19. Feb. 2016 / 27. Feb. 2016 / 08. Apr. 2016 / 17. Jun. 2016

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑