Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Bandscheibenvorfall" - Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden von Ingrid Lausund im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg"Bandscheibenvorfall" - Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden von Ingrid..."Bandscheibenvorfall" -...

"Bandscheibenvorfall" - Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden von Ingrid Lausund im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 2. Februar 2013| 20:00 | Studio. -----

Ein ganz normaler Morgen. Eine ganz normale Firma. Der ganz normale Wahnsinn. Im irdischen Äquivalent der Vorhölle – sprich dem Vorraum zum Büro des Chefs – versammeln sich die Kombattanten – euphemistisch als „Kollegen“ bezeichnet:

Kretzky, eiskalter Siegertyp; Hufschmidt, verbissener Alpha-Mann; Schmitt, knallharte Karrieristin; Kristensen, verständnisvolle Teamplayerin; und Kruse, defensiver Mitläufer. Warten. Der Raum ist ein Zwischenraum, ein Raum im Konjunktiv, in dem man viel zuviel Lebenszeit verbringt. Jeden Moment kann das markerschütternde Geräusch ertönen, mit dem sich die „Türzumchef“ für einen der fünf öffnet. Und drinnen wie draußen geht es um den Sieg nach Punkten.

 

Keine Rücksicht, kein Mitgefühl, keine Gefangenen. Nur K.O. zählt. Verspannungen, Schlafstörungen und Magengeschwüre werden als Kollateralschaden in Kauf genommen. Welcher Kampfstil ist der effektivste? Offenes Feuer oder Guerilla- Taktik? Ein schwarzhumoriges Folter-Kammerspiel „für Leute mit Haltungsschäden“.

 

Inszenierung: Walter Weyers |

Ausstattung: Sabine Manteuffel

 

Mit: Verena Ehrmann, Aline Joers; Gerald Leiß, Volker J. Ringe, Patrick L. Schmitz

 

Vorstellungen: 3., 7. – 10., 15. – 17., 21. + 22., 24. Februar

Nachmittagsvorstellung: 23. Februar | 15:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑