Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BATSHEVA ENSEMBLE (Israel) mit DECA DANCE zu Gast im Theater BonnBATSHEVA ENSEMBLE (Israel) mit DECA DANCE zu Gast im Theater BonnBATSHEVA ENSEMBLE...

BATSHEVA ENSEMBLE (Israel) mit DECA DANCE zu Gast im Theater Bonn

6. Dezember 2011, 19.30 Uhr, Opernhaus. -----

Bei den HIGHLIGHTS DES INTERNATIONALEN TANZES debütiert mit dem BATSHEVA DANCE ENSEMBLE aus Israel eine der aufregendsten zeitgenössischen Tanzcompagnien der Welt in Bonn.

 

Mit BATSHEVA zeigt sich in Bonn nach KIBBUTZ DANCE (2009) zum zweiten Mal eine israelische Compagnie. Ihr Künstlerischer Leiter, der Starchoreograph Ohad Naharin, ist aber kein Unbekannter. Seine Arbeiten werden von vielen großen Compagnien in aller Welt nachgetanzt. In Bonn waren seine Arbeiten MINUS ONE, getanzt vom LES GRANDS BALLETS CANADIENS aus Montréal, und MINUS 16, getanzt vom NETHERLANDS DANCE THEATER, zu sehen.“

 

Die Batsheva Dance Company wird von der Kritik und dem Publikum als eine der aufregendsten zeitgenössischen Tanzcompagnien der Welt gerühmt. Zusammen mit ihrem Juniorensemble umfasst die Batsheva Dance Company rund 40 Tänzerinnen und Tänzer aus Israel und vielen anderen Nationen, welche jährlich rund 250 Auftritte in Israel und der Welt absolvieren. Die im Suzanne Dellal Centre for Dance and Theatre in Tel Aviv beheimatete Compagnie wurde 1964 von der Baroness Batsheva de Rothschild gegründet und bisher von zahlreichen künstlerischen Leitern betreut. Seit dem Jahr 1990 ist Ohad Naharim Chef des Ensembles. Mit seinen spannenden Visionen, seinen fesselnden Choreographien und der eigens entwickelten Bewegungssprache „Gaga“, machte er die Batsheva Dance Company zu einem Aushängeschild Israels.

 

Ohad Naharin wurde in Israel geboren und begann seine Ausbildung 1974 als Tänzer bei der Batsheva Dance Company. Er arbeitete in New York mit Martha Graham, studierte an der Juilliard School und tanzte unter Maurice Béjart in Brüssel. Seine erste Choreographie entstand 1980 und noch im gleichen Jahr gründete er die Ohad Naharin Dance Company, welche Einladungen aus der ganzen Welt erhielt. Das Batsheva Ensemble ist das zweite Ensemble der Batsheva Dance Company, das mit eigener professioneller Identität junge Tänzer im Alter von 18 bis 24 Jahren als kommende Generation von Tänzern, Choreographen und Ausstattern heranbildet.

 

Die im Jahr 2000 in Tel Aviv uraufgeführte Choreographie DECA DANCE ist eine Retrospektive und zeigt Ausschnitte verschiedener Werke von Ohad Naharin. Darunter sind u.a. MABUL (1992), ANAPHAZA (1993), Z/NA (1995), ZACHÁCHA (1998), THREE (2005), GEORGE & ZALMAN (2006) sowie MAX (2007). Für das Debüt des Batsheva Ensembles bei den Highlights in der Oper Bonn erarbeitet Ohad Naharin eine neue Version von DECA DANCE. Die Musik des Abends bietet u.a. mit Werken von Antonio Vivaldi, Carl Orff, Arvo Pärt sowie Volksliedern von Dick Dale jede Menge Abwechslung und Inspiration.

 

Ohad Naharin ist einer der originellsten und verblüffendsten Choreographen unserer Zeit. Die Tänzer von Batsheva Dance können nicht genug gelobt werden. Sie sind eine Compagnie mit unglaublich energetischen, muskulösen und ausdrucksstarken Künstlern, welche die Herausforderung ihres Leiters dadurch erreichen, dass sie wie Starsolisten tanzen. Und genau das sind sie auch.

Chicago Tribune

 

Choreographie Ohad Naharin

Musik Antonio Vivaldi, Carl Orff, Arvo Pärt sowie Volkslieder von Dick Dale

 

Mit 16 Tänzern

 

www.batsheva.co.il

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑