Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bayerische Staatsoper München: "Palestrina"Bayerische Staatsoper München: "Palestrina"Bayerische Staatsoper...

Bayerische Staatsoper München: "Palestrina"

Premiere 19. Januar, 18.00 Uhr, Nationaltheater

 

Von zwei Seiten wird der große Musiker Palestrina in die Zange genommen: sein junger Schüler findet seine Kompositionen altmodisch, die Musikgeschichte scheint ihn überholt zu haben –

und der große Kardinal Borromeo will ihn zwingen, eine Messe zu schreiben, die die gespaltene Christenheit wieder durch die Kunst vereinen soll. Palestrina entzieht sich all der Forderungen, und dennoch: Ihm gelingt der große Wurf. In nur einer Nacht komponiert er eine wahrhaft himmlische Messe. Die Klänge scheinen wie von einer anderen Welt.

 

Und Pfitzners Partitur von „Palestrina“ – 1917 in München uraufgeführt – lässt ein letztes Mal in der Operngeschichte das Geheimnis des autonomen, genialischen Künstlers in der großen romantischen Tradition des 19. Jahrhunderts ungebrochen aufleben.

 

Produktion der Bayerischen Staatsoper in Kooperation mit der Staatsoper Hamburg

 

Mit deutschen Übertiteln

 

Musikalische Leitung Simone Young

Regie Christian Stückl

Bühne und Kostüme Stefan Hageneier

Licht Michael Bauer

Chöre Andrés Máspero

 

Papst Pius IV Peter Rose

Giovanni Morone Michael Volle

Bernardo Novagerio John Daszak

Kardinal Christoph Madruscht Roland Bracht

Carlo Borromeo Falk Struckmann

Kardinal von Lothringen / 5. Kapellsänger / 9. Erscheinung verstorbener Meister Steven Humes

Abdisu / 1. Erscheinung verstorbener Meister Kenneth Roberson

Anton Brus von Müglitz / 5. Erscheinung verstorbener Meister Christian Rieger

Graf Luna Wolfgang Koch

Der Bischof von Budoja Ulrich Reß

Theophilus / 4. Kapellsänger / 2. Erscheinung verstorbener Meister Kevin Conners

Dandini von Grosseto / 3. Erscheinung verstorbener Meister Francesco Petrozzi

Bischof von Fiesoli / 3. Kapellsänger / 4. Erscheinung verstorbener Meister Todd Boyce

Bischof von Fiesoli / 4. Erscheinung verstorbener Meister Ho-Chul Lee

Bischof von Feltre Rüdiger Trebes

Ein junger Doktor / 3. Engelstimme Anaïk Morel

Avosmediano Alfred Kuhn

Giovanni Pierluigi Palestrina Christopher Ventris

Ighino Christiane Karg 19./23./28. Jan., 1./8. Feb. 2009

Lydia Teuscher 10./14. Juli 2009

Silla Gabriela Scherer

Bischof Ercole Severolus / 8. Erscheinung verstorbener Meister Christoph Stephinger

Ein spanischer Bischof / 2. Kapellsänger / 6. Erscheinung verstorbener Meister Christopher Magiera

1. Kapellsänger / 7. Erscheinung verstorbener Meister Igor Bakan

Die Erscheinung der Lukrezia Heike Grötzinger

1. Engelstimme Laura Nicorescu

2. Engelstimme Elena Tsallagova

 

Bayerisches Staatsorchester

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑