Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Beautiful People" von DRAMA KÖLN - PATHOS München "Beautiful People" von DRAMA KÖLN - PATHOS München "Beautiful People" von...

"Beautiful People" von DRAMA KÖLN - PATHOS München

Premiere 17.12.15 20:30 Uhr, SCHWERE REITER Dachauerstraße 114. 80636 München . -----

Zweirad ohne Motor, Privatwagen, Privatwagen, Privatwagen, Firmenwagen, Laufen, Laufen, öffentliches Verkehrsmittel auf Schienen, Taxi, Zweirad mit Motor // Das Drama dieser Welt liegt offenkundig auf der Straße. Konkret: Auf der Münchner Kreuzung Dachauer-, Ecke Leonrodstraße.

BEAUTIFUL PEOPLE. Ein Wahrnehmungstransfer erhebt die lebendige Verkehrsachse direkt neben dem Schweren Reiter zum Kunstobjekt und will an ihr untersuchen, wie politisch das Alltägliche, wie schön das Profane und wie theatral das Öffentliche sich uns täglich präsentieren. // Rot, Grau, Grau, Grau, Schwarz, Gelb, Rost, Grau, Blau, Dunkelgrün, Hellgelb, Rot, Rot, Rot // Sechs Wochen lang beobachten fünf Performer das tägliche Treiben dieses Transitortes. Tag und Nacht. Bei Wind und Wetter. Mit allen Fahrzeugen, Farben und Facetten. // 21, 22, 23, 24, 25 // Hinter dem von Gewohnheiten, Ritualen und scheinbarer Bedeutungslosigkeit überlagertem Alltag vermuten sie Aufschlüsse über die Art wie wir leben und wie wir sind, in Deutschland, in München, im Theater. Hier und Jetzt. // Plastiktüte mit rechter Hand, Rucksack, einseitig geschultert, Lederhandtasche quer getragen, ohne, Plastiktüte mit rechter Hand //

 

Diese spielerische Betrachtung von Stadt und Theater ist zentraler, künstlerischer Knotenpunkt aller Projekte von DRAMA KÖLN, unter Leitung der stadtraumerprobten Theater- und Hörspielmacherin Philine Velhagen. Die Stadt und ihre Bewohner interessieren sie und inspirieren sie zu theatralen Versuchsanordnungen, die das Theater als Ort der Begegnung und Befragung unseres täglichen Lebens nutzen. 2015 wagt Philine Velhagen gemeinsam mit vier weiteren Künstlern aus den unterschiedlichen Disziplinen Schauspiel, Tanz, Musik Licht und Performance einen waghalsigen Versuch, der vieles in der Kunst und in uns in Frage zu stellen weiß. Kann man eine Kreuzung und sein pragmatisches Verkehrstreiben auf die Bühne bringen? Welche Choreographien, Kompositionen, Dramen können wir entdecken, wenn wir die Filter der Kunst über die Realität legen? Wie viel Spielerisches, Schönes, Poetisches lässt sich vom Leonrodplatz in den Theaterraum übertragen? Ein Experiment: Bühne frei für die Kreuzung.

 

Von und mit Angelika Fink, Jörg Witte, Alice Ferl, Philine Velhagen, Anna-Maija Terävä Konzept und Leitung: Philine Velhagen Licht und Raum: Michael Bischoff Dramaturgie: Felizitas Kleine.

 

Weitere Vorstellungen: 18., 19. Und 20.12. jeweils 20:30 Uhr SCHWERE REITER Dachauerstraße 114

80636 München

 

Gefördert durch die Spielstättenförderung der Stadt München und das Kulturamt der Stadt Köln.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑