Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BELLA FIGURA, Schauspiel von Yasmina Reza, Staatstheater DarmstadtBELLA FIGURA, Schauspiel von Yasmina Reza, Staatstheater DarmstadtBELLA FIGURA, Schauspiel...

BELLA FIGURA, Schauspiel von Yasmina Reza, Staatstheater Darmstadt

Premiere am 12. Dezember 2015, 20.00 Uhr, Kammerspiele. -----

Andrea und Boris, die eine vierjährige Affäre verbindet, treffen zufällig auf Françoise, die beste Freundin von Boris‘ Frau und deren Lebensgefährten Eric, sowie dessen Mutter Yvonne. Nach dem ersten Schockmoment versuchen alle, die Situation unter Kontrolle zu behalten und nach außen „bella figura“ zu machen.

Doch die Konstellation ist zum Scheitern verurteilt: Innere Konflikte holen die Protagonisten immer wieder ein. Unaufhaltsam steuern sie der Eskalation entgegen – eine scheinbar schicksalhafte, aber vor allem komische Begegnung.

 

„Bella Figura“ ist das neueste Stück der französischen Theaterautorin Yasmina Reza, die Uraufführung fand im Mai 2015 an der Schaubühne Berlin statt. Rezas Stücke – wie „Kunst“, „Drei Mal Leben“ oder „Der Gott des Gemetzels“ – zählen zu den weltweit meistgespielten zeitgenössischen Theaterstücken.

 

Bernhard Mikeska studierte theoretische Physik und promovierte über komplexe Systeme. Seit 2000 arbeitet er als freischaffender Regisseur, u.a. am Theaterhaus Gessnerallee Zürich, Theater Hebbel am Ufer Berlin, sowie am Schauspiel Frankfurt.

 

Deutsch von Thomas Ostermeier und Florian Borchmeyer

 

Mit Judith van der Werff, Jele Brückner, Thomas Meinhardt, Mathias Znidarec, Margit Schulte-Tigges

 

Regie Bernhard Mikeska

Bühne Lani Tran-Duc

Kostüme Karin Rosemann

Sounddesign Sebastian Franke

Dramaturgie Marie Wolters

 

Weitere Vorstellungen am 18.12., 17.01. und 27.01.

 

Offene Probe am 10. Dezember, 20.00 Uhr | Kammerspiele

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑