Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid Lausund - STAATSTHEATER DARMSTADT"Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid Lausund - STAATSTHEATER..."Benefiz – Jeder rettet...

"Benefiz – Jeder rettet einen Afrikaner" von Ingrid Lausund - STAATSTHEATER DARMSTADT

Premiere am 28. Januar 2010 | 20 Uhr | Kammerspiele

 

Falls Sie sich schon immer gefragt haben sollten, was hinter den Kulissen von so genannten Charity-Veranstaltungen passiert und was die Menschen motiviert so selbstlos mitzuwirken - in der Komödie von Ingrid Lausund werden Methoden und Motive sol-cher Unternehmungen schonungslos offen gelegt.

Einstudierte und echte Rührung prallen aufeinander. Immer wieder drohen Einzelne, das Handtuch zu werfen. Aber für die gute Sache rei-ßen sie sich schließlich doch zusammen. Für die gute Sache – und ein wenig Rampenlicht natürlich. Die Proben geraten nach und nach zu einem absurden Eiertanz um die so genannte political correctness.

 

Vergnüglich, polemisch, scharfsinnig: Der Humor von Ingrid Lausund ist rabenschwarz und dabei herrlich demaskierend. Intelligent fragt die zeitgenössische Dramatikerin nach der Wahrhaftigkeit solcher Spendenveranstaltungen und stellt dabei die eigenen eingefahrenen Denkweisen bloß. In Benefiz wirft sie einen gleichermaßen unterhaltsamen wie pointierten Blick auf Schauspieleralltag und Ausländerklischees – oder sind es Schauspielerklischees und Ausländeralltag?

 

Inszenierung Jens Poth

 

Mit Gabriele Drechsler, Margit Schulte-Tigges, Diana Wolf | Heinz Kloss,

Stefan Schuster

 

Weitere Vorstellungen 3., 13. und 18. Februar | jeweils 20 Uhr

 

Karten: Staatstheater Darmstadt | Karten-Telefon 06151-2811600 | Kassen-Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr | Samstag 10 bis 13 Uhr | Internet www.staatstheater-darmstadt.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑