Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Benjamin Britten: Die Bettleroper "The Beggar's Opera" in KonstanzBenjamin Britten: Die Bettleroper "The Beggar's Opera" in KonstanzBenjamin Britten: Die...

Benjamin Britten: Die Bettleroper "The Beggar's Opera" in Konstanz

Premiere 18.08.2010, und 20. bis 25.08.2010, jeweils 20:45 Uhr im Rathaushof Konstanz

 

Der geniale englische Barockdichter John Gay hat diese Satire auf die zeitgenössische Gesellschaft mit Melodien der verschiedensten Komponisten, mit Volkliedern, Tageschlagern und populären Tänzen seiner Zeit 1728 und mit überwältigendem Erfolg auf die Londoner Bühne gebracht.

Im Gelächter und in der Begeisterung über diese Mischung aus politischer Satire, schmissigen Liedern und eine Handlung, die alle Ideale der traditionellen Oper auf den Kopf stellte, ging die Institution eben dieser großen italienischen Oper unter und brachte damit auch Händels Londoner Opernunternehmen den vorläufigen Zusammenbruch.

 

Zweihundert Jahre später borgte sich Bertold Brecht Text und Figuren dieser „Bettleroper“ aus und wieder wurde das Stück als „Dreigroschenoper“ mit der Musik von Kurt Weill ein Jahrhunderterfolg.

 

Zwanzig Jahre nach der „Dreigroschenoper“ formte Benjamin Britten, der sicher bedeutendste Opernkomponist Englands, das Stück von John Gay erneut um und machte daraus wieder eine Oper, eine hinreißend komödiantische Kammeroper für seine junge, innovative und experimentierfreudige English Opera Group mit farbenreicher solistischer Orchesterbesetzung und mit einer delikaten modernen Harmonisierung der alten Melodien.

 

Eine Balladen-Oper von John Gay

Aufführung in deutscher Sprache

 

Musikalische Leitung Peter Bauer

Inszenierung Nada Kokotovic

Assistenz Natalie Forester

Ausstattung Sandra Dehler

 

Mrs. Peachum Frauke May

Mr. Peachum Frank Wörner

Polly Judith Bergmann

Macheath Pascal Pittie

Lucy Daphne Ramakers

Lockit Bernd Gebhardt

Mrs. Trapes Lea Hammermeister

Filch Waldemar Hooge

 

Damen der Stadt

Janine Firges

Carolin Rau

Lea Hammermeister u.a.

 

Herren der Straße

Alvaro Zambrano

Aldo Berti

Frédéric Bolli u.a.

 

Instrumentalensemble der Kammeroper im Rathaushof

 

Vorverkaufsstellen

 

Tourist-Information Konstanz, Bahnhofsplatz 13, Tel: +49 (0 75 31) 13 30 32

RAUMWERK, Hofhalde 12, Tel: +49 (0 75 31) 91 58 77

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑