Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Berlin-Poznań-Warszawa" - Maxim Gorki Theater Berlin "Berlin-Poznań-Warszawa" - Maxim Gorki Theater Berlin "Berlin-Poznań-Warszawa"...

"Berlin-Poznań-Warszawa" - Maxim Gorki Theater Berlin

Vom 7 - 11/Juni 2017 präsentiert das Gorki ein Programm zum Themenschwerpunkt Polen. Berlin–Poznan–Warszawa zeigt herausragende polnische Inszenierungen, sowie Gespräche zur aktuellen politischen Situation in Polen. Dort findet eine derzeit noch beispiellose konservative Revolte statt.

Überall in Europa und auch in Deutschland empfinden immer mehr diese Geschehnisse als wegweisend. Insofern berichtet Berlin – Poznań – Warszawa nicht nur aus unserem Nachbarland, sondern auch aus der Zukunft. Drei formal-ästhetisch höchst unterschiedliche Arbeiten von Marta Górnicka, Oliver Frljić und Krzysztof Minkowski setzen sich mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen Dynamiken Polens in Zeiten einer fremdenfeindlichen Renationalisierung und eines erstarkenden religiösen Eifers auseinander.

 

Aus dem Programmm:

 

Gastspiel: 7/JUNI und 8/JUNI 19:30 Uhr, Bühne

DER FLUCH / KLĄTWA / THE CURSE

Nach Stanisław Wyspiański Von Oliver Frljić Regie Oliver Frljić

Polnisch mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Oliver Frljić hat mit seiner Inszenierung am Teatr Powszechny in Warschau einen politischen Skandal ausgelöst und international für Aufsehen gesorgt. Nun gastiert sein Stück in Berlin: Frljić entführt uns in ein Land, in dem religiöser Eifer und fremdenfeindlicher Wahn Alltag sind. Basierend auf der Vorlage von Stanisław Wyspiańskis Drama Der Fluch (1899) prangert diese Arbeit in drastischen und radikalen Bildern die nationalistisch, sexistisch, totalitäre Lebensrealität im gegenwärtigen Polen an und beschreibt die Gegenwart Europas parabelhaft am Beispiel Polens.

 

10/JUNI 20:30 Uhr und 11/JUNI 20:00 Uhr Studio Я

O DWÓCH TAKICH, CO UKRADLI KSIĘŻYC (DIE ZWEI MONDDIEBE)

Von Krzysztof Minkowski, Wojtek Zrałek-Kossakowski und Marta Malikowska

Regie + Übersetzung ins Deutsche Krzysztof Minkowski

Polnisch mit deutschen und englischen Übertiteln

 

Aus der Reihe Mythen der Wirklichkeit im Studio Я

Ein hochpolitischer Flug von Warschau nach Smolensk. Ein patriotisches und kulinarisches Vergnügen bis zum unvermeidlichen Absturz. Die grandiose Soloperformerin Marta Malikowska lädt ein zu einer Reise durch die polnische Geschichte. An Bord die Gebrüder Kaczyński, ihres Zeichens Kinderstars eines berühmten Märchenfilms.

 

U naszych sąsiadów odbywa się obecnie niebywały konserwatywny bunt. Jednakże w całej Europie jak i w Niemczech coraz więcej ludzi odbiera te wydarzenia jako prekursorskie. Dlatego Berlin – Poznań – Warszawa donosi nie tylko z sąsiedzkiego kraju, ale też z przyszłości. Trzy, w kwestii formalno-estetycznej w wysokim stopniu różniące się od siebie, prace Marty Górnickiej, Olivera Frljicia i Krzysztofa Minkowskiego rozważają o współczesnej dynamice społeczeństwa polskiego w czasach ksenofobicznej renacjonalizacji i umacniającej się religijnej gorliwości.

 

All plays in Polish with German and English Surtitles

 

Alle Infos: www.gorki.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑