Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Berlin: VIERTE WELT eröffnet am Kottbuser Tor mit DAS HEIMBerlin: VIERTE WELT eröffnet am Kottbuser Tor mit DAS HEIMBerlin: VIERTE WELT...

Berlin: VIERTE WELT eröffnet am Kottbuser Tor mit DAS HEIM

PREMIERE 5. November 2010, 20:00 Uhr, Neues Zentrum Kreuzberg | Galerie 1. OG | Zugang über Außentreppe Adalbertstraße 96 | 10999 Berlin

 

DAS HEIM#1/FRAUEN UND KINDER ZUERST und DAS HEIM#2/ LASS MICH DEIN HUND SEIN ist ein Abend über Armut und Aktivisten, über unsere Liebe zu den Mitmenschen und den Tieren, ein Abend über Flüchtlinge und Gäste.

DAS HEIM ist ein Ort, an dem Flüchtlinge, Arme, Aktivisten, Kinder, gequälte Hunde und Hundefreunde leben, arbeiten und Gäste empfangen.

 

DAS HEIM#1 / FRAUEN UND KINDER ZUERST. Was tun, denken und fühlen wir angesichts von Armut? Armut ist Bedrohung. In welchen Klischees, Stereotypen und diskursiven Strategien vollzieht sich der Ausschluss von Armut und Armen? Wir trainieren: insistieren, entschlüsseln, drehen weiter, legen frei, schlagen wilde Haken und erzeugen Kurzschlüsse, um der Furcht vor der Armut zu entkommen.

 

DAS HEIM#2 / LASS MICH DEIN HUND SEIN provoziert einen theatralen Kurzschluss zwischen der „Liebe zum Tier" und der “Liebe zum Mitmenschen"; dem Engagement für gequälte und ausgesetzte Hunde im Ausland und dem Engagement für die Flüchtlinge aus Afrika, die an den Küsten Spaniens landen. Wir inszenieren einen Dialog über unsere Art der Liebe zur Kreatur und zum Menschen. Wie ist es um unser Vermögen bestellt, die uns „Fernsten" als Mitmenschen zu erkennen und zu behandeln? Wen lassen wir in unser Haus? Warum? Warum nicht? Was hält uns zurück, die Tür einfach offen zu lassen?

 

DAS HEIM ist eine Kollaboration von Lubricat theater company, Maiden Monsters und Gutes Tun.

 

Mit und von Ralf Arndt, Eugen Bergmann, Andres Castoldi, Dirk Cieslak, Annett Hardegen, Doris Kleemeyer, Olf Kreisel, Maria Kleinschmidt, Tanja Krone, Jonas Möhring, Marketa Richterova, Wanja Saatkamp, Tamara Saphir, Rahel Savoldelli, Jörg Schiebe, Erik Schiemann, Anika Schmitz, Ana Ticak und Hendrik Unger.

 

öffentliche Generalprobe am Donnerstag 04. November 2010 | 20:00 Uhr

 

AUFFÜHRUNGEN November 2010 | immer 20:00 Uhr | Einlass ab 19:30 Uhr

Sa 06.11. | Do 11.11. | Fr 12.11. | Sa 13.11. | Do 18.11. | Fr 19.11. | Sa 20.11.

 

KARTEN

normal 11 € | ermäßigt 7 € | Hartz IV Empfänger und Jugendliche bis 18 Jahre 2 €

Kartenbestellungen unter 01578-844 09 41 oder unter karten@viertewelt.de

 

VIERTE WELT in Kreuzberg!

VIERTE WELT ist keine Partei, kein Zentrum, kein Knoten und kein Netz. In VIERTE WELT begibt man sich in einen Dialog, um Gegensätze zu verschärfen, um Perspektiven zu verschieben, aus denen eine ‚neue kollaborative Praxis’ entsteht.

VIERTE WELT ist einer neuen Politik der Emanzipation verpflichtet. Was kann „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“ heute wieder, oder noch, bedeuten?! Gegen den perfiden Zeitgeist, der uns unablässig anschreit und einflüstert: That’s Life – Füg’ Dich! Enjoy! Kommuniziere! Arbeite! Arbeite! – suchen wir eine Verbindung zum Realen, um das Leben neu zu erfinden. VIERTE WELT

verfolgt eine künstlerische Strategie, die sich dem Menschen- und Projektverwertungsfleischwolf eines totalen Marktes verweigert und die totale Konkurrenz der Marktteilnehmer untereinander unterläuft, indem sie gemeinsame Fragen stellt.

VIERTE WELT ist eine von Künstlern organisierte Theater- und Produktionsplattform.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑