Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BERLINER ENSEMBLE: Vergessene und verbotene Theaterstücke der DDR 2: KAP DER UNRUHE von Alfred MatuscheBERLINER ENSEMBLE: Vergessene und verbotene Theaterstücke der DDR 2: KAP DER...BERLINER ENSEMBLE:...

BERLINER ENSEMBLE: Vergessene und verbotene Theaterstücke der DDR 2: KAP DER UNRUHE von Alfred Matusche

Lesung am Mittwoch, 27. Februar, um 19.30 Uhr im Gartenhaus. -----

Alfred Matusche (8.Oktober 1909 – 31.Juli 1973) war und ist ein „Geheimtipp, ein Außenseiter des DDR – Theaters.

Obwohl Bertolt Brecht erklärte, bei ihm „ist jede Zeile wahr, die er schreibt“, trotz der Förderung durch Wolfgang Langhoff und Heinar Kipphardt und obwohl Heiner Müller und Peter Hacks sich für ihn einsetzten, hatten Matusches Stücke es schwer. Sie galten als heikel, fanden aber immer mal wieder ihren Weg auf Bühne, sei es auch in der tiefsten Provinz. Wurden sie gespielt, verschwanden sie meist schnell wieder. Seine unangepasste Art trug auch nicht dazu bei, ihn besonders zu stützen. Der gelernte Schlosser und „betende Kommunist“, wie er sich verstand, bestand auf sein individuelles Boheme-Leben, das nicht in die sozialistische Norm passte.

 

In KAP DER UNRUHE, seinem vielleicht besten Stück, spiegeln sich die Probleme beim Aufbau der jungen DDR in den Individuen wider. Matusche formuliert einen Widerspruch zwischen Zweckmäßigkeit und Schönheit beim Aufbau der Städte. Eine Baubrigade bringt das um ihre Existenz.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑