Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Berliner Festspiele: Saisonabschluss der spielzeit’europa 07|08 mit Sylvie Guillem und Russell Maliphant Berliner Festspiele: Saisonabschluss der spielzeit’europa 07|08 mit Sylvie...Berliner Festspiele:...

Berliner Festspiele: Saisonabschluss der spielzeit’europa 07|08 mit Sylvie Guillem und Russell Maliphant

Mit dem Tanzereignis PUSH beschließen Sylvie Guillem und Russell Maliphant am 29. + 30. Januar um 2.00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele, Große Bühne, die Saison. Für Sylvie Guillem, eine der größten klassischen Tänzerinnen ihrer Generation, schufen Choreografen wie John Neumeier, Mats Ek, Maurice Béjart und William Forsythe Soli. In dem Tänzer und Choreografen Russell Maliphant, dem Star der boomenden britischen Tanzwelt, fand sie einen kongenialen Partner.

Im Zentrum des vierteiligen Abends, der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde (u. a. Laurence Olivier Award für Best New Dance), steht das Duo „Push“, in dem Sylvie Guillem nun zum ersten Mal in Berlin gemeinsam mit Russell Maliphant auf der Bühne zu erleben ist.

 

SYLVIE GUILLEM

und RUSSELL MALIPHANT

PUSH

Choreografie Russell Maliphant

Lichtdesign Michael Hulls

> Solo mit Sylvie Guillem

Musik Carlos Montoya

Sounddesign Andy Cowton

Kostüme Ha Van-Volika

Uraufführung 30. September 2005, Sadler’s Wells, London

> Shift mit Russell Maliphant

Musik Shirley Thomson

> Two mit Sylvie Guillem

Musik Andy Cowton

> Push mit Sylvie Guillem und Russel Maliphant

Musik Andy Cowton

Gesang Barbara Gellhorn

Kostüme Sasha Keir

Uraufführung 30. September 2005, Sadler’s Wells, London

Produktion Sadler’s Wells in Zusammenarbeit mit

Russell Maliphant und Sylvie Guillem

Mit freundlicher Unterstützung des British Council Berlin

und des Hôtel Concorde Berlin

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑