Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Berliner Staatsballett: „Glories of the Romantic Ballet – Sternstunden des Romantischen Balletts“ Berliner Staatsballett: „Glories of the Romantic Ballet – Sternstunden des...Berliner Staatsballett:...

Berliner Staatsballett: „Glories of the Romantic Ballet – Sternstunden des Romantischen Balletts“

Premiere: 27. Januar 2008, 18.00 Uhr, Deutsche Oper Berlin

 

Der Abend ist den Berliner Star-Ballerinen Shoko Nakamura, Beatrice Knop, Nadja Saidakova und Polina Semionova gewidmet, an deren Seite junge Tänzer wie Dmitrij Semionov, Dinu Tamazlacaru, Marian Walter oder Rainer Krenstetter die Premiere tanzen werden.

Programm:

 

Pas de Quatre Divertissement

Choreographie: nach Jules Perrot

Musik: Cesare Pugni

Es tanzen: Polina Semionova | Shoko Nakamura |

Beatrice Knop | Nadja Saidakova

 

Le Papillon Pas de deux

Choreographie: Pierre Lacotte nach Marie Taglioni

Musik: Jacques Offenbach

Es tanzen: Iana Salenko | Dinu Tamazlacaru

Auf Anraten seines Arztes wird Vladimir Malakhov nicht wie vorgesehen in dem Stück „Le Papillon“ tanzen. „Ich habe mich entschieden, dem Rat meines Arztes zu folgen und „Le Papillon“ nicht zu tanzen, da das Risiko, das mit den erforderlichen Sprüngen einhergeht, im Moment noch zu hoch für mein Knie ist“, erklärte der Intendant und Erste Solotänzer des Staatsballetts Berlin. Stattdessen wird Dinu Tamazlacaru den Part an der Seite von Iana Salenko in Pierre Lacottes Rekonstruktion von „Le Papillon“ übernehmen. Seit ihrem Debüt in „Der Nussknacker“ gelten Iana Salenko und Dinu Tamazlacaru als neues Traumpaar der Ballettbühne.

 

La Vivandière Pas de six

Choreographie: Pierre Lacotte nach Arthur Saint-Léon

Musik: Cesare Pugni

Es tanzen: Corinne Verdeil | Marian Walter || Sebnem Gülseker |

Stephanie Greenwald | Johanna Hwang | Ludmila Konovalova

 

Paquita Pas de trois und Grand Pas

Choreographie: nach Marius Petipa

Musik: Ludwig Minkus

Es tanzen: Polina Semionova | Dmitrij Semionov

Ludmila Konovalova | Sebnem Gülseker | Rainer Krenstetter ||

Elisa Carrillo Cabrera | Elena Pris | Maria Seletskaja | Nadia Yanowsky ||

Sarah Mestrovic | Nanami Terai || Stephanie Greenwald | Johanna Hwang |

Krasina Pavlova | Aoi Suyama || Elinor Jagodnik | Verena Thurm | Ilenia

Montagnoli | Natalia Munoz

 

Licht und Raum: Franck Evin

Musikalische Leitung: André Presser

Orchester der Deutschen Oper Berlin

 

Weitere Aufführungen: 30. | 31. Januar 2008 und 1. | 4. Februar 2008

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑