Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
BILANZ von Árpád Göncz in WienBILANZ von Árpád Göncz in WienBILANZ von Árpád Göncz...

BILANZ von Árpád Göncz in Wien

Premiere: Montag, 9. Oktober 2006, 20 h, Theater SPIELRAUM

Kaiserstraße 46, 1070 Wien.

Während des Ungarnaufstandes 1956 wird ein junges Liebespaar unter dramatischen Umständen getrennt.

Sie geht nach Amerika, er bleibt in der Heimat. Mehr als zwanzig Jahre später treffen die beiden einander in einer Budapester Wohnung wieder, um Bilanz zu ziehen - was haben diese Lebensentscheidungen an Opfern gekostet?

 

Der ehemalige ungarische Präsident Árpád Göncz, der nach 1956 selbst im Gefängnis gesessen war, zeigt hier in einem psychologischen Kammerspiel die Auswirkungen der Politik auf privates Glück.

 

mit Tristan Jorde und Nicole Metzger

Inszenierung: Gerhard Werdeker

 

Eigenproduktion/Literaturmatinée

Sonntag, 15. Oktober, 12 h

(Frühstück ab 11. Möglich, Reservierung bis 13.10.)

WIR HABEN NICHT GESIEGT, ABER GEKÄMPFT

Teil 1: Texte zum Ungarnaufstand 1956

 

“Der ‘namenlose Ungar’ hat, wenn er wie zehntausend andere im Kampf gefallen ist, nicht wie zweihunderttausend geflüchtet ist, nicht ins Gefängnis kam oder interniert wurde wie achttausend, nicht getötet wurde wie vierhundert, den Weg in die innere Emigration gewählt und schwieg - aus Selbstschutz.”

 

Karten: Euro 10,-/ermäßigt 8,50; mit Frühstück (Reservierung!) 14,-/12,50

 

www.theaterspielraum.at

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑