Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„billig! – eine konzertale Tanz-Musikperformance des billig!-Kollektives in Köln„billig! – eine konzertale Tanz-Musikperformance des billig!-Kollektives in...„billig! – eine...

„billig! – eine konzertale Tanz-Musikperformance des billig!-Kollektives in Köln

Premiere: 25. und 26. November 2010 / 20:00 Uhr, Barnes Crossing im Kunstzentrum in der Wachsfabrik, Industriestraße 170, 50999 Köln

 

Geiz ist geil, Billig ist toll – Billig ist heute in aller Munde. Billig kann alles Mögliche sein: Billigware aus Fernost in hoher Qualität. Billig kann aber auch „nuttig“, unterste Kategorie, immer verfügbar bedeuten.

 

 

Kitsch und Tand der billig anmutet. Billig ist unaufwendig hergestellt, aber groß aufgemotzt. Billig als Frauenklischee – Billig als Klischee der Girlie-Groups, Billig als Produktionsmittel – (nicht nur bezogen auf das Budget dieser Produktion)

 

Fünf Frauen um die 40; ca. 1,80m groß; aus der Berufsgruppe zeitgenössischer Tanz; wohnhaft in Köln; willig, sich auf die Bühne zu stellen und etwas zu machen, was sie vorher noch nie getan haben; geben sich vertrauensvoll in die Hände ihres Musik-Coachs - den Komponisten und Musiker - Jörg Ritzenhoff.

 

Authentisch, billig, aufgemotzt werden sie anhand ihres Privatlebens die klassische Frauenrolle und geschlechtsspezifische Klischees im Pop und Rock in Beziehung zum Leben einer Frau um die 40 hinterfragen.

 

Cast:

Music-Coach: Jörg Ritzenhoff

Choreographie: Barbara Fuchs, Silke Z., Erika Winkler

Dramaturgie: Alexandra Dederichs

Sound: Jörg Ritzenhoff und das gesamte billig-Kollektiv

Kostüm: Yvonne Stammsen Kunst & Ko.

Bühnenbild: Barbara Fuchs / Jörg Ritzenhoff

Management/PR: Mechtild Tellmann

Produktionsleitung: Mechtild Tellmann

 

Performance: Barbara Fuchs / Silke Z. / Erika Winkler / Alexandra Dederichs/ Mechtild Tellmann

 

Kartenvorbestellung unter: Tel 02236-963588

 

Email: info@barnescrossing.de oder: kultur@mechtild-tellmann.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑