Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„billig! – eine konzertale Tanz-Musikperformance des billig!-Kollektives in Köln„billig! – eine konzertale Tanz-Musikperformance des billig!-Kollektives in...„billig! – eine...

„billig! – eine konzertale Tanz-Musikperformance des billig!-Kollektives in Köln

Premiere: 25. und 26. November 2010 / 20:00 Uhr, Barnes Crossing im Kunstzentrum in der Wachsfabrik, Industriestraße 170, 50999 Köln

 

Geiz ist geil, Billig ist toll – Billig ist heute in aller Munde. Billig kann alles Mögliche sein: Billigware aus Fernost in hoher Qualität. Billig kann aber auch „nuttig“, unterste Kategorie, immer verfügbar bedeuten.

 

 

Kitsch und Tand der billig anmutet. Billig ist unaufwendig hergestellt, aber groß aufgemotzt. Billig als Frauenklischee – Billig als Klischee der Girlie-Groups, Billig als Produktionsmittel – (nicht nur bezogen auf das Budget dieser Produktion)

 

Fünf Frauen um die 40; ca. 1,80m groß; aus der Berufsgruppe zeitgenössischer Tanz; wohnhaft in Köln; willig, sich auf die Bühne zu stellen und etwas zu machen, was sie vorher noch nie getan haben; geben sich vertrauensvoll in die Hände ihres Musik-Coachs - den Komponisten und Musiker - Jörg Ritzenhoff.

 

Authentisch, billig, aufgemotzt werden sie anhand ihres Privatlebens die klassische Frauenrolle und geschlechtsspezifische Klischees im Pop und Rock in Beziehung zum Leben einer Frau um die 40 hinterfragen.

 

Cast:

Music-Coach: Jörg Ritzenhoff

Choreographie: Barbara Fuchs, Silke Z., Erika Winkler

Dramaturgie: Alexandra Dederichs

Sound: Jörg Ritzenhoff und das gesamte billig-Kollektiv

Kostüm: Yvonne Stammsen Kunst & Ko.

Bühnenbild: Barbara Fuchs / Jörg Ritzenhoff

Management/PR: Mechtild Tellmann

Produktionsleitung: Mechtild Tellmann

 

Performance: Barbara Fuchs / Silke Z. / Erika Winkler / Alexandra Dederichs/ Mechtild Tellmann

 

Kartenvorbestellung unter: Tel 02236-963588

 

Email: info@barnescrossing.de oder: kultur@mechtild-tellmann.de

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑