Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Blick der Tosca“ - Ein Projekt von Anna-Sophie Mahler mit Musik von Giacomo Puccini - Theater Bremen„Blick der Tosca“ - Ein Projekt von Anna-Sophie Mahler mit Musik von Giacomo...„Blick der Tosca“ - Ein...

„Blick der Tosca“ - Ein Projekt von Anna-Sophie Mahler mit Musik von Giacomo Puccini - Theater Bremen

Am Sonntag, den 4. Mai 2014, um 18.30 Uhr findet im Kleinen Haus die Premiere von „Blick der Tosca“ statt. Ausgehend von Giacomo Puccinis Oper „Tosca“ sucht Regisseurin Anna-Sophie Mahler nach Bezügen der Oper zum wirklichen Leben und geht der Frage nach, was das Leben eigentlich lebenswert macht.

Die Biographien von drei Bremer BürgerInnen bilden das Zentrum dieses Abends, an dem drei Schauspieler, ein Opernsänger und ein Musiker gemeinsam auf der Bühne stehen. Ihre Lebensgeschichten weisen Parallelen zu den Hauptfiguren der Oper „Tosca“ – Tosca, Cavaradossi und Scarpia – auf: Eine radikale Tierschützerin, die noch heute, über 90-jährig, Briefe an einflussreiche Persönlichkeiten schreibt, um auf Tieren zugefügtes Unrecht hinzuweisen; ein Sänger, der für nichts lebte als das Theater, und ein ehemaliger Polizeipräsident, der davon überzeugt ist, nur ernsthafte Ordnungspolitik könne für eine zufriedene Gesellschaft sorgen.

 

Die an die Oper angelehnten Figuren in Anna-Sophie Mahlers Projekt erinnern sich, befragen ihr Leben nach dem Wichtigen und nach dem Unwichtigen und darüber, welche Rolle die Erinnerung selbst in ihrem Leben spielt. Präsentiert werden die Erinnerungen auf der Bühne von den Mitgliedern des Schauspielensembles Annemaaike Bakker, Peter Fasching und Matthieu Svetchine; ebenfalls dabei ist mit Johannes Scheffler ein Sänger aus dem Opernchor des Theater Bremen sowie der Musiker Bendix Dethleffsen, der die musikalische Leitung des Abends verantwortet.

 

Anna-Sophie Mahler ist seit 2004 sowohl als Schauspiel- wie auch als Opernregisseurin tätig und inszenierte unter anderem in Zürich, Basel, Luzern, Düsseldorf, Weimar und Graz. Nach vielen Jahren Zusammenarbeit mit Christoph Marthaler und Christoph Schlingensief gründete sie 2006 in Basel ihre eigene Theatergruppe „CapriConnection“, die sich durch die Verwebung von dokumentarischem Material mit Musik und Texten einen Namen gemacht hat. In Bremen inszeniert Anna-Sophie Mahler nach „Die Sache Makropulos“ und „Orlando furioso“ nun zum dritten Mal.

 

Regie: Anna-Sophie Mahler

Ausstattung: Katrin Connan

Musik: Bendix Dethleffsen und Giacomo Puccini

Dramaturgie: Katinka Deecke

 

Mit: Annemaaike Bakker, Bendix Dethleffsen, Peter Fasching, Johannes Scheffler und Matthieu Svetchine

 

Weitere Termine unter www.theaterbremen.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑