Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Bloodshed in Divercity" - Ballhaus Naunynstrasse Berlin"Bloodshed in Divercity" - Ballhaus Naunynstrasse Berlin"Bloodshed in Divercity"...

"Bloodshed in Divercity" - Ballhaus Naunynstrasse Berlin

PREMIERE AM 9.DEZEMBER 2011, 20.00 UHR. -----

Die sechs Vampirinnen der Band “Die Bloodsheds” verbringen den Tag nach einer blutigen Nacht in ihrem Proberaum im Ballhaus Naunynstraße, bis endlich wieder die Dunkelheit anbricht. Doch neben Sehnsüchten nach dem perfekten Bass- und Drumsolo plagen die Vamps die wichtigen Fragen des ewigen Lebens:

Hinterlässt eine achthundert Jahre alte Liebesgeschichte immer noch ihre blutigen Spuren in der Gegenwart? Wie kann ein Vampir Vegetarier werden? Warum spiegeln sich der Kapitalismus, die sexuelle Freizügigkeit und die Überfremdung der mitteleuropäischen Großstädte in Vampireckzähnen? Warum sollte jemand mit tageslichtfernem Hintergrund Sonnenschutzcreme benutzen? Wie kann sich ein Vampir vom Anderssein emanzipieren, wo doch das Anderssein gleichzeitig das Kapital einer Vampirband ist? Und wie bei jeder echten Band stellt sich die Frage: Wer darf singen?

 

Bloodshed in Divercity ist ein Stück über sechs Vampirinnen, die, getrieben von Lebensdurst und unendlich vielen Möglichkeiten, längst keine Lust mehr haben, sich im Namen der Selbstverwirklichung in vorgefertigte Rollenmuster zwängen zu lassen. Mit grobschlächtigen Klauenmonstern haben sie nichts mehr gemein, ihnen zum Opfer fallen höchstens ihre eigenen Emotionen und Träume.

 

Unter Verwendung von Texten von Oliver Kontny und anderen

 

Regie:

Simone Dede Ayivi

Bühne und Kostüm:

Regina Fraas

Musikalische Leitung:

Dance Floor Killer Machine aka Volkan T & Toby Dope

Dramaturgie:

Irina Szodruch

 

Mit:

Nora Abdel-Maksoud,

Elmira Bahrami

Salome Dastmalchi

Marleen Lohse

Pinar Erincin

Theresa Henning

Volkan Türeli

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑