Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Brandon Thomas' Komödie "Charleys Tante" im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergBrandon Thomas' Komödie "Charleys Tante" im E.T.A.-Hoffmann-Theater BambergBrandon Thomas' Komödie...

Brandon Thomas' Komödie "Charleys Tante" im E.T.A.-Hoffmann-Theater Bamberg

Premiere: 30. November 2013 | 19:30 | Großes Haus. -----

Jack und Charley sind unsterblich in zwei Damen der Familie Spettigue verliebt. Das Liebesgeständnis darf nicht auf sich warten lassen, denn am nächsten Tag steht bereits deren Abreise an. Da scheint der angekündigte Besuch von Charleys im Ausland lebender Tante der perfekte Anlass, um zu einem Brunch zu laden.

Der lebhafte Kumpel Babbs soll für die Unterhaltung der betuchten Tante sorgen. Als Jack erfährt, dass seiner Familie die Pleite bevorsteht, bittet er seinen Vater, hinzuzukommen und um die Tante zu werben. Als diese ihre Ankunft jedoch auf unbestimmte Zeit verschiebt, muss Babbs notgedrungen in ihre Rolle schlüpfen.

 

Es überschlagen sich die Ereignisse, als der hereinschneiende strenge Onkel der beiden Angebeteten beginnt, ebenfalls um die Hand der sonderbar ungraziösen Tante zu buhlen. Eine anfängliche Lüge verstrickt Jack und Charley in ein kaum lösbares Geflecht, das die Erfüllung ihrer Wünsche immer weiter in die Ferne rückt.

 

Der Regisseur, Schauspieler und Autor René Heinersdorff (bekannt u.a. aus der RTL-Serie Die Camper) inszeniert Charleys Tante. Der Gründer des Theaters an der Kö in Düsseldorf hat Brandon Thomas’ Komödienklassiker einer Revision unterzogen und die Handlung mittels kleiner Modifikationen mit feinem Gespür in der Gegenwart verankert. Freuen Sie sich auf eine klassische Verwechslungskomödie voller Situationskomik, Travestie und Türenschlagen!

 

Inszenierung: René Heinersdorff | Ausstattung: Thomas Pekny

 

Mit: Sybille Kreß, Ulrike Schlegel, Eva Steines, Elena Weber; Felix Pielmeier, Volker J. Ringe, Bernhard Georg Rusch, Patrick L. Schmitz, Florian Walter

 

Vorstellungen: 1., 29. – 31. Dezember 2013; 4. + 5., 15. – 19., 24. + 25. Januar 2014

Vorstellungsbeginn: wochentags 20:00 | wochenends 19:30 | Silvester 18:00 | 19. Januar (Junges Abo) 19:00

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑