Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Brecht-Projekt“ in Frankfurt„Brecht-Projekt“ in Frankfurt„Brecht-Projekt“ in...

„Brecht-Projekt“ in Frankfurt

21.06., 22.06. und 23.06. jeweils um 21 Uhr, Studio mousonturm.

 

Der Traum vom Fortschritt wird zum Alptraum. Die Flieger sind abgestürzt. Aber sie leben weiter. Ihr Tod wird eingefordert.

 

 

In einer Experimentanordnung werden sie zu Opfern. Hilfe leisten oder nicht? Die Gewaltdebatte aus Brechts „Badener Lehrstück vom Einverständnis“ wird um den heutigen medialen Umgang mit Gewalt ergänzt. Es geht um die Alltäglichkeit von Gewalt und um schmerzhafte Bilder vom Sterben. Katastrophenbilder, Happy Slapping Filme, Snuff Movies werden provoziert und produziert.

 

Brecht entwarf 1929/30 das Badener Lehrstück als Fortsetzung, Ergänzung und Relativierung zu seinem im selben Jahr veröffentlichten „Ozeanflug“.Nach ihrer Produktion „Hier ist der Apparat“ beschäftigen sich Chris Kondek und Christiane Kühl nun mit Studierenden der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, des Masterstudiengangs Dramaturgie der Johann Wolfgang Goethe Universität und des Studiengangs Schauspiel der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit dem Badener Lehrstück. Wieder geht es um den Apparat, um die Technik der Medien und des Theaters.

 

Die Grausamkeit Ernst nehmen und der grausamen Wirklichkeit grausamer begegnen. Denn wer Hilfe leistet, ist einverstanden mit Gewalt. Und wer lächelt, muss einen Grund haben.

 

Mit Studierenden der Theater-, Film- und Medienwissenschaft, des Masterstudiengangs Dramaturgie der Johann Wolfgang Goethe Universität und des Studiengangs Schauspiel der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main unter der Regie von Chris Kondek

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑