Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
bremer shakespeare company + Universität Bremen in Berlin mit "Grund der Ausweisung: Lästiger Ausländer"bremer shakespeare company + Universität Bremen in Berlin mit "Grund der...bremer shakespeare...

bremer shakespeare company + Universität Bremen in Berlin mit "Grund der Ausweisung: Lästiger Ausländer"

7./8. Mai 2008 im Plenarsaal des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg, Hardenbergstraße 31, U- und S-Bhf. Zoo

 

Mi 7. Mai 2008 um 19 Uhr szenische Lesung

Do 8. Mai 2008 um 19 Uhr szenische Lesung und anschließende Podiumsdiskussion

mit Roland Brumberg, Ausländerbehörde Berlin, Jürgen Kipp, Präsident des OVG Berlin-Brandenburg, Ulla Jelpke, MdB, innenpolitische Sprecherin der Fraktion "Die Linke", Eberhard Schultz, Rechtsanwalt in Berlin und Bremen

 

Moderation: Sabine am Orde, taz-Redakteurin

 

Aus den Akten auf die Bühne: Drei Schauspieler und eine Schauspielerin bringen Beschwerdeakten "lästiger Ausländer" aus den 1920er Jahren zum Sprechen. Die Textvorlagen haben Studenten der Universität Bremen in einem zweifach preisgekrönten Forschungsprojekt zusammen getragen.

In der Weimarer Republik diente die amtliche Kategorisierung "lästiger Ausländer" als Ausweisungsgrund. Die Ausweisung wurde ohne Angabe von Gründen angeordnet. Nur eine Beschwerde konnte sie aufhalten, selten abwenden. Die Akten zeigen mit welchen Anschuldigungen die "Lästigkeit" konstruiert wurde: Kriminelle Delikte, politische Gesinnung, Rasse, unsittlicher Lebenswandel. Sogar "der Verkauf von Fruchteis an sich" wurde als unerwünscht notiert. Einzelschicksale von Menschen werden auf der Bühne lebendig, deren Zukunft durch eine Ausweisung bedroht, wenn nicht gar zerstört wurde.

 

Interdisziplinäre Lehre an der Universität Bremen: Dr. Eva Schöck-Quinteros führte "Grund der Ausweisung: lästiger Ausländer" als ergebnis- und praxisorientiertes Lehrforschungsprojekt im Angebot General Studies und damit interdisziplinär durch. Ihre Studierenden verknüpften die Forschungstätigkeit mit Formen der Aufbereitung für die Öffentlichkeit, um die Wirkung des Erforschten zu beobachten. So entstand diese szenische Lesung, die seit November 2007 von der bremer shakespeare company erfolgreich aufgeführt wird, und ein Begleitband.

 

Preisgekröntes Projekt: 2007 Preistträger des Wettbewerbs "Geist begeistert" vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung. 2008 erhielt Frau Dr. Schöck-Quinteros den "Berninghausen Preis für ausgezeichnete Lehre und ihre Innovation".

 

Dank der Initiative der Berliner Arbeitsgruppe gegen Ausweisungen und gefördert von der Hans Böckler-Stiftung wird die szenische Lesung jetzt in Berlin aufgeführt.

 

Regie: Peter Lüchinger und Michael Meyer

Mit Jens "Hassel" Hasselmann, Peter Lüchinger, Francisca Mencz und Michael Meyer

 

Tickets: 8,- / erm. 5,- / Schulklassen 3,- / 3-Euro-Ticket

Reservierung: 030-62735330, grund-der-ausweisung@gmx.de

Vorverkauf: junge Welt Ladengalerie, Berlin, Torstr. 6, U2 Rosa-Luxemburg-Platz, Mo-Fr 11.00-18.00, 030-53635556

 

Begleitband: Sigrid Dauks und Eva Schöck-Quinteros (Hrsg.), Grund der Ausweisung: Lästiger Ausländer. Ausweisungen aus Bremen der 1920er Jahre, Bremen 2007, 160 Seiten, 8 Euro. Bestell- und Kontaktadresse: Dr. Eva Schöck-Quinteros, Universität Bremen, FB 8, Institut für Geschichtswissenschaft, 0421/218-9487, esq@uni-bremen.de

 

www. grund-der-ausweisung.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 13 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑