Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Buch-Neuerscheinung: Die Kunst der Komödie - Dieter Dorn und das Bayerische Staatsschauspiel 2001-2011Buch-Neuerscheinung: Die Kunst der Komödie - Dieter Dorn und das Bayerische...Buch-Neuerscheinung: Die...

Buch-Neuerscheinung: Die Kunst der Komödie - Dieter Dorn und das Bayerische Staatsschauspiel 2001-2011

Das Buch erscheint im Hirmer Verlag. Vom „Kaufmann von Venedig“ bis zum „Käthchen von Heilbronn“ werden die wichtigen Inszenierungen der Spielzeiten 2001-2011 in Bildern und Texten vergegenwärtigt. Für die Vollständigkeit sorgt eine Chronik aller Vorstellungen.

 

 

Dieses Jahr endet Dieter Dorns 10jährige Intendanz am Bayerischen Staatsschauspiel. Beginnend mit seiner ersten Inszenierung „Der Kaufmann von Venedig“ wirft der Band einen Blick zurück auf diese prägende Dekade. In Wort und Bild wird dabei sowohl die Kunst von Dieter Dorn als auch im Allgemeinen die Kunst des Theaters erfahrbar.

 

Nach 25 Jahren an den Münchner Kammerspielen wechselte Dieter Dorn (* 1935 in Leipzig) 2001 als Intendant ans Bayerische Staatsschauspiel und setzte damit seine lange, erfolgreiche Münchner Theaterarbeit fort. Doch aus den Jahren am Residenz Theater ist mehr geworden als eine bloße Fortführung der legendären Kammerspiele: Dorns Ensemble hat sich gewandelt, neue Regisseure sind hinzugekommen und haben versucht, Dorns Konzept eines der Literatur und dem Schauspieler verbundenen, der sinnlichen Aufklärung verpflichteten Theaters eine zeitgemäße Richtung zu geben. Zahlreiche große und vom Publikum begeistert angenommene Aufführungen sind in dieser Zeit entstanden: neben wichtigen Arbeiten von Dieter Dorn auch Inszenierungen von Elmar Goerden, Barbara Frey, Tina Lanik, Jens-Daniel Herzog, Franz Xaver Kroetz, Jan Philipp Gloger und Hans-Joachim Ruckhäberle.

 

Die Publikation über die Zeit der Intendanz von Dieter Dorn am Bayerischen Staatsschauspiel stellt in Bildern, Texten und Übersichten ein Beitrag zur Münchner Theatergeschichte dar. Sie wendet sich nicht nur an die vielen Besucher des Staatsschauspiels in den letzten zehn Jahren, sondern auch überregional an alle Theaterinteressierten.

 

10 Jahre Theaterarbeit am Bayerischen Staatsschauspiel, im Residenz Theater, Cuvilliés Theater, Marstall und im Theater im Haus der Kunst: Das sind mehr als 150 Inszenierungen.

 

Kontinuität und Veränderung bestimmen diese 10 Jahre, aber auch sie sind geprägt durch die Idee eines der Literatur und dem Schauspieler verpflichteten Theaters der „sinnlichen Aufklärung“.

 

Ca. 240 Seiten, ca. 480 Abbildungen in Farbe.

22 x 30 cm, gebunden.

 

ISBN: 978-3-7774-3461-2

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑