Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Bunbury oder Ernst sein ist wichtig" von Oscar Wilde am Düsseldorfer Schauspielhaus"Bunbury oder Ernst sein ist wichtig" von Oscar Wilde am Düsseldorfer..."Bunbury oder Ernst sein...

"Bunbury oder Ernst sein ist wichtig" von Oscar Wilde am Düsseldorfer Schauspielhaus

Premiere Freitag, 13. Dezember, 19.30 Uhr, Kleines Haus. -----

Algernon Moncrieff und Jack Worthing sind junge Männer, die ein unbeschwertes Upper-Class-Leben genießen. Doch wie schön ist es, dann und wann woanders ein Anderer zu sein. Dazu erfinden beide – unabhängig voneinander – einen kranken Freund und einen missratenen Bruder, die sie zu besuchen vorgeben und genießen ihre Junggesellen-Freiheit.

 

Mit der ist es jedoch vorbei, als Jacks erfundener Bruder leibhaftig auftaucht.

 

Oscar Wilde porträtiert mit seiner brillanten Komödie Bunbury eine Gesellschaft, in der die Menschen als Schauspieler ihres eigenen Lebens auftreten und deren Lebensmaxime genau das Gegenteil von Authentizität und aufrichtigem Gefühl ist. Wilde schrieb sein Stück, das 1895 mit rauschendem Erfolg uraufgeführt wurde, aus seiner sehr persönlichen Not heraus: Sein Zeitalter, das er «vulgär» nannte, tolerierte seine Homosexualität nicht, und er war gezwungen, ein Doppelleben zu führen. Nur ein paar Monate nach der Premiere wurde er wegen Unzucht zu Zwangsarbeit verurteilt, das Stück wurde abgesetzt.

 

Den jungen Regisseur Sarantos Zervoulakos, der 2011/12 am Jungen Schauspielhaus eine viel beachtete Medea inszenierte, reizt es zu überprüfen, ob man heutzutage noch eine Landpartie unter falschem Namen unternehmen muss, um ein Anderer zu sein.

 

Aus dem Englischen von Rainer Kohlmayer

 

Regie Sarantos Zervoulakos

Bühne Raimund Voigt, Thea Hoffmann-Axthelm

Kostüme Raimund Voigt, Thea Hoffmann-Axthelm

Musik Wojo van Brouwer

Choreografie Evgenia Karlaki

Dramaturgie Almut Wagner, David Tushingham / Dramaturgische Mitarbeit

 

Mit

Christoph Schechinger / John Worthing, Friedensrichter

Ingo Tomi / Algernon Moncrieff

Marian Kindermann / Pastor Chasuble, Dr. theol.

Wojo van Brouwer / Merriman / Lane

Tina Engel / Lady Bracknell

Stefanie Rösner / Honourable Gwendolen Fairfax

Stefanie Reinsperger / Cecily Cardew

Claudia Hübbecker / Miss Prism, Gouvernante

 

16. Dezember, 19.30 Uhr

17. Dezember, 19.30 Uhr

21. Dezember, 19.30 Uhr

28. Dezember, 19.30 Uhr

31. Dezember, 19.00 Uhr

9. Januar, 19.30 Uhr

14. Januar, 19.30 Uhr

19. Januar, 19.30 Uhr

23. Januar, 19.30 Uhr

29. Januar, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑