Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Burgtheater Wien: "Engel in Amerika" von Tony KushnerBurgtheater Wien: "Engel in Amerika" von Tony KushnerBurgtheater Wien: "Engel...

Burgtheater Wien: "Engel in Amerika" von Tony Kushner

Premiere 12. November 2022, 19 Uhr, Akademietheater

Tony Kushner verfasste sein Theater-Epos ENGEL IN AMERIKA in den frühen 1990er Jahren im Rückblick auf die Ära Ronald Reagan, und er wurde dafür mit dem Pulitzerpreis ausgezeichnet. Heute ist es eines der wenigen ikonischen Stücke für die queere Community, das auch außerhalb ihrer Sphären eine nachhaltige Erfolgsgeschichte vorweisen kann; seine Figuren sind legendär.

 

ENGEL IN AMERIKA ist aber weit mehr als nur ein Zeitdokument aus der Frühphase der AIDS-Pandemie. Denn in den 1980er Jahren wurden die politischen Weichen für das 21. Jahrhundert auf Neoliberalismus gestellt, und der Kampf der Schwulenbewegung für Anerkennung nahm neue Fahrt auf. Insofern weisen uns Kushners Figuren weiter auf alles hin, was wir auch vierzig Jahre später in Bezug auf unseren Umgang mit Viren, Kapitalismus und unseren Anspruch an Toleranz und Gleichberechtigung nicht gelöst haben.

 Prior und Louis, das von tödlicher Krankheit auseinandergetriebene Paar; der ultrakapitalistische Anwalt Roy M. Cohn, der lieber eine Krebserkrankung erfindet als zuzugeben, dass er AIDS hat; der Mormone Joe Pitt, der zwischen den Dogmen seiner Religion und verdrängter Homosexualität aufgerieben wird; die ehemalige Dragqueen Belize, die als Priors bester Freund zu Louis’ größtem Kritiker wird – und über allen schwebt ein Engel, eine Vision von Prior im Todeskampf, der daran erinnert, dass es hin und wieder lohnt, von den Menschen abzusehen: „Sieh nach oben! / Sieh nach oben! / Bereite den Weg…“

Zum Jubiläum knapp dreißig Jahre nach der

Uraufführung

erarbeitet der amerikanische

Regisseur

Daniel Kramer eine Neuinszenierung des Stücks für das Akademietheater.

Regie
Daniel Kramer
Mitarbeit Regie
Mitchell Polonsky

Bühne


Annette Murschetz
Kostüme
Shalva Nikvashvili

Licht


Reinhard Traub
Musik
Tei Blow
Dramaturgie
Alexander Kerlin

Roy M. Cohn
Markus Scheumann
Joseph Porter Pitt (Joe)
Felix Rech
Harper Amaty Pitt
Annamária Láng
Louis Ironson
Nils Strunk
Prior Walter
Patrick Güldenberg
Hannah Porter Pitt
Barbara Petritsch
Belize
Bless Amada
Der Engel
Safira Robens
Rabbi Isidor Chemelwitz
Barbara Petritsch
Mr. Lies
Bless Amada
Mann im Park
Patrick Güldenberg
Henry
Barbara Petritsch
Emily
Safira Robens
Martin Heller
Annamária Láng
Schwester Ella Chapter
Safira Robens
Prior 1
Felix Rech
Prior 2
Markus Scheumann
Eskimo
Felix Rech
Die Frau in der South Bronx
Safira Robens
Ethel Rosenberg
Barbara Petritsch

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑