Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CABARET - Musical von John Kander und Fred Ebb, Buch von Joe Masteroff - STAATSTHEATER KASSELCABARET - Musical von John Kander und Fred Ebb, Buch von Joe Masteroff -...CABARET - Musical von...

CABARET - Musical von John Kander und Fred Ebb, Buch von Joe Masteroff - STAATSTHEATER KASSEL

Premiere 24. September, 19.30 Uhr, Schauspielhaus. -----

Berlin 1929: Der Conférencier des Kit-Kat-Clubs führt seine Besucher durch die schillernd-anrüchige Silvestershow. Als der amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw in den Club kommt, lernt er den Star des Cabarets, die atemberaubende Sally Bowles, kennen.

Kurz darauf sucht Sally bei Cliff in Fräulein Schneiders Pension Zuflucht und zwischen ihr und Cliff entwickelt sich eine bizarre Liaison. Fräulein Schneider und der jüdische Obsthändler Herr Schultz erleben dagegen ein anrührend ›spätes‹ Glück, das jedoch angesichts der politischen Veränderungen nicht lange währt. Auch die Beziehung von Cliff und Sally wird zunehmend komplizierter. Braune Schlägertrupps marodieren durch die Straßen und jedem Einzelnen stehen schwerwiegende Entscheidungen bevor …

 

Die von Kurt Weill und amerikanischem Swing inspirierte Musik Kanders bildet eine einzigartig-geniale Reminiszenz an die Musicals der 1920er Jahre. „Cabaret“ ist ein Zeitdokument und gibt ein atmosphärisch-dichtes Stimmungsbild der Weimarer Republik – einer Republik der Außenseiter – die sich selbst feiert und dabei dem Untergang geweiht ist. Ihr Leben wird zum Tanz auf dem Vulkan, denn »der morgige Tag«, der aufkommende Nationalsozialismus, ist schon nicht mehr aufzuhalten.

 

Inszenierung: Patrick Schlösser,

Musikalische Leitung: Wolfgang Siuda,

Choreografie: Johannes Wieland,

Bühne: Etienne Pluss,

Kostüme: Werner Fritz

 

Mit: Eva-Maria Keller, Agnes Mann, Eva Maria Sommersberg, Dieter Bach, Peter Elter, Enrique Keil, Sebastian Klein, Horst Lateika (a. G.), Annamari Keskinen, Ryan Mason, Benard Rémi, Viktor Usov und Band

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑