Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»CANDIDE« von Leonard Bernstein, Hessisches Staatstheater Wiesbaden»CANDIDE« von Leonard Bernstein, Hessisches Staatstheater Wiesbaden»CANDIDE« von Leonard...

»CANDIDE« von Leonard Bernstein, Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere am 31. Oktober um 19.30 Uhr im Großen Haus. -----

Die Voltaire-Parodie als rasante Musical-Operette, eine Reise durch die Welt- und Operngeschichte, ist neben der »West Side Story« das zweite Hauptwerk des genialen Leonard Bernstein. Große Operette kombiniert Unterhaltung mit messerscharfer Satire und nimmt Missstände und bornierte Dummheit aufs Korn.

In einer rasanten Abenteuershow kämpfen sich die Protagonisten mit Koloraturarien, großen Chornummern, Opernquartett, Paso doble und Rumba durch die »beste aller möglichen Welten« und landen am Ende ganz zufrieden im Vorgarten ihrer beschaulichen Lebensträume.

 

In den Hauptpartien diee jungen Opern-Ensemblemitglieder Aaron Cawley (Candide) und Gloria Rehm (Kunigunde), durchs Bühnenleben geführt von Wolfgang Vater als Voltaire / Pangloss.

 

Musikalische Leitung Albert Horne

Inszenierung Bernd Mottl

Bühne & Kostüme Friedrich Eggert

Choreografie Götz Hellriegel

Chor Albert Horne

Dramaturgie Regine Palmai

 

Voltaire, Pangloss u. a. Wolfgang Vater

Candide Aaron Cawley

Kunigunde Gloria Rehm

Alte Lady Romina Boscolo

Paquette Victoria Lambourn

Maximilian Benjamin Russell

Gouverneur, Kapitän, Vanderdendur, Ragotzki u. a. Fabrice Dalis

Erster Offizier, Erster Mann aus Lissabon, Alchemist, Don Isaachar u. a. Benedikt Nawrath

Zweiter Offizier, Zweiter Mann aus Lissabon, Trödler u. a. Nathaniel Webster

 

Dance Group

Chor & Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden

Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

 

die beiden nächsten Vorstellungstermine sind am 2. & 6. November 2014 // jeweils um 19:30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑