Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Carmen", Ballett von Robert North, Theater Krefeld und Mönchengladbach"Carmen", Ballett von Robert North, Theater Krefeld und Mönchengladbach"Carmen", Ballett von...

"Carmen", Ballett von Robert North, Theater Krefeld und Mönchengladbach

Premiere: 4. Mai, 20 Uhr, Theater Krefeld. -----

Don José erinnert sich, seine Gedanken kreisen um Carmen. Die Liebesbeziehung zu dieser heißblütigen Zigeunerin gleicht einem Spiel mit dem Feuer, das außer Kontrolle gerät. Josés verhängnisvolle Leidenschaft für Carmen lässt ihn sogar zum Mörder werden …

Carmen – eine Femme fatale? Unergründlich erscheint ihre Persönlichkeit. Indem diese temperamentvolle Frau ihr Recht auf Selbstbestimmung kompromisslos behauptet, rebelliert sie zugleich gegen alle gesellschaftlichen Spielregeln.

 

Robert North orientierte sich bei seiner tänzerischen Umsetzung des Stoffes an der Novelle von Prosper

Mérimée aus dem Jahre 1847, die viel bühnenwirksames KonGiktpotential enthält: Die Unvereinbarkeit

eines freien Lebens mit bürgerlichen Normen und Werten, das spanische Milieu, die Situation des Stierkampfes. All das reizte North, in Zusammenarbeit mit dem Komponisten Christopher Benstead ein eigenständiges Carmen-Ballett zu entwickeln. Die Musik mit Flamenco-Rhythmen und Gitarrenklängen bildet ein ideales Fundament für die spannungsgeladene ChoreograJe.

 

Musik: Christopher Benstead

 

Choreografie: Robert North

Choreografie-Assistenz: Sheri Cook

Bühne: Robert North

Kostüme: Luisa Spinatelli

Dramaturgie: Regina Härtling

 

Mit: Mariella Argay, Alicia Fossati, Victoria Hay, Teresa Levrini, Camilla Matteucci, Cècile Medour, Yasuko

Mogi, Polina Petkova, Stefanie Ringler, Elisa Rossignoli, Alexa Tuzil; Gino Abet, Alessandro Borghesani, Razvan Craciunescu, Paolo Franco, Takashi Kondo, Abine Leao Ka, Raphael Peter, Luca Ponti, Emmerich Schmollgruber, Fabio Toraldo, Jorge Yen

 

Weitere Termine: 8., 14., 17., 25., 31.5.; 8., 21., 28.6.; 21. (16 Uhr), 27.7.2013 (18 Uhr)

Soweit nicht anders angegeben beginnen alle Vorstellungen um 20 Uhr.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑