Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
CARMEN - Eine Liebeskatastrophe nach der Novelle von Prosper Mérimée und der Oper von Georges Bizet im Theater KonstanzCARMEN - Eine Liebeskatastrophe nach der Novelle von Prosper Mérimée und der...CARMEN - Eine...

CARMEN - Eine Liebeskatastrophe nach der Novelle von Prosper Mérimée und der Oper von Georges Bizet im Theater Konstanz

Premiere 4. Juni 2010 - 20.00 Uhr Stadttheater

 

Carmen goes Balkan! Eine ganz spezielle, moderne Carmen:

Schauspieler des Konstanzer Schauspiel-Ensembles schlüpfen in die Rollen der berühmten Novelle von Prosper Mérimées Novelle und der noch berühmteren Oper von Georges Bizet.

Wo gesprochene Sprache nicht mehr ausreicht, um überbordenden Gefühlen

Raum zu geben, wird gesungen. Bothe untersucht in seiner Inszenierung die Grenze zwischen Schauspiel und Musiktheater. Dabei spielt das (ausgestellte) Klischee eine entscheidende Rolle: Welche Frau träumt nicht davon, einmal Carmen zu sein? Verbirgt sich nicht in jedem Mann ein heimlicher Escamillo?

 

Markus Bothe, der regelmäßig Oper und Schauspiel in Basel, Hamburg, Freiburg und Bremen inszeniert und zuletzt an der Jungen Staatsoper Stuttgart eine mitreißende Inszenierung der Familienoper Pinocchios Abenteuer von Jonathan Dove vorlegte, inszeniert erstmals am Theater Konstanz.

 

Alexander Suckel arrangiert für Markus Bothes Inszenierung Georges Bizets berühmte Opernmusik neu – Tempo, Temperament und fünf Live-Musiker heizen Bizets Rhythmen

zusätzlich ein.

 

Fassung und Übersetzung: Markus Bothe

Musikalische Arrangements: Alexander Suckel

Inszenierung Markus Bothe | Musikalische Leitung Alexander Suckel

Ausstattung Ricarda Beilharz | Einstudierung Kinderchor Barbara Dörsam

Dramaturgie Sophia Lungwitz

 

Mit Sabrina Strehl, Monika Vivell, Thomas Ecke, Michael J. Müller, Frank Lettenewitsch, Alexander Peutz,

 

Musiker: Alexander Suckel, Gurgen Kakoyan, Michael Maisch, Patrick Manecchi, Knalle Wall

 

Weitere Termine: 04.06., 12.06., 16.06., 17.06., 19.06., 23.06., 26.06, 06.07., 16.07.10

jeweils um 20:00 Uhr;

11.06., 25.06.10, jeweils um 19:30 Uhr;

20.06.10 um 18.00 Uhr und 07.07.10 um 15.00 Uhr

Information und Reservierung unter 07531/900 150 oder theaterkasse@stadt.konstanz.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑